13. Forum Hospital Management 2016

06.04.2016

Ökonomie und Effizienz im Krankenhaus: Königsweg, Irrweg, Scheideweg?

Leider ist die Veranstaltung bereits ausgebucht

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher,
leider ist die Veranstaltung, für die Sie sich anmelden möchten bereits ausgebucht.

Auf unserer Webseite Events werden wir alle Veranstaltungen, die zu diesen und anderen Themen geplant sind, veröffentlichen. Unser Ziel ist es, eine kontinuierliche Kommunikation zu den entsprechenden Themen zu ermöglichen. Achten Sie daher bitte auf Einladungen per E-Mail oder auf unserer Webseite.  

banner-forum-hospital-management.jpg

Inhalte und Ziele

Zum 13. Mal sucht 2016 das Forum Hospital Management Antworten und Lösungsmöglichkeiten für die großen Management-Herausforderungen im Gesundheitswesen. Unserem Leitbild folgend präsentieren und diskutieren wir nationale und internationale Praxisbeispiele innovativen Health Care Managements.

Wir: das sind das AKH Wien, die Wirtschaftsuniversität Wien und die Vinzenz Gruppe. Alle drei Einrichtungen bringen auch diesmal ihr geballtes wissenschaftliches und praktisches Know How sowie dasjenige ihrer NetzwerkpartnerInnen in dieses Forum ein:

  • das AKH Wien als eine der führenden Zentralkrankenanstalten Österreichs und Anbieter international anerkannter Spitzenmedizin;
  • die Vinzenz Gruppe als ein renommierter privater Träger gemeinnütziger Spitäler und Gesundheitseinrichtungen in Österreich;
  • die WU Wien als eine der führenden Bildungseinrichtungen für Management in Europa.

Das Forum schafft somit eine einmalige Synthese zwischen Forschung und Praxis, Theorie und Anwendung, Idee und Realisierung.

Die Konferenz richtet sich an MitarbeiterInnen und Führungskräfte, die im Bereich des Gesundheitswesens, der pharmazeutischen Industrie oder dem medizinisch-technischen Bereich tätig sind.

Was erwartet Sie beim 13. Forum Hospital Management?

Deutsche KrankenhausmitarbeiterInnen produzieren pro Kopf 20 % mehr Output als österreichische. In keinem anderen Land der Welt sind mehr Krankenhausbetten im Besitz privater Klinikkonzerne als in Deutschland. Das Gesundheitswesen ist derjenige Wirtschaftszweig, wo zurzeit die höchsten Renditen erwirtschaftet werden. Das 13. Forum stellt sich daher u.a. folgende Fragen:

  • Ist die forcierte Ökonomisierung und Privatisierung die Lösung für unsere wirtschaftlichen Probleme im Gesundheitswesen?
  • Muss in Zukunft das Paradigma der „Heilkunst“ durch eine forcierte „Shareholder-Perspektive“ ersetzt werden?
  • Welche negativen Effekte sind damit für PatientInnen im Speziellen und Menschen im Allgemeinen verbunden?
  • Gibt es Alternativen zur Ökonomisierung und Manie der Effizienzsteigerung?

Im Spannungsgefüge zwischen Ökonomie, Effizienz und Heilkunst diskutieren nationale und internationale ExpertInnen Pros und Contras anhand konkreter Praxisfragen im Management von Krankenhäusern, aber auch auf gesellschafts- und wirtschaftspolitischer Ebene.

Zielgruppe

Die Konferenz richtet sich an MitarbeiterInnen und Führungskräfte, die im Bereich des Gesundheitswesens, der pharmazeutischen Industrie oder dem medizinisch-technischen Bereich tätig sind.

Die Veranstaltung ist für das Diplomfortbildungsprogramm der Österreichischen Ärztekammer mit 8 Punkten anrechenbar (Fortbildungs-ID: 540356). Die Punkte werden im Anschluss an die Veranstaltung automatisch auf Ihr Fortbildungskonto aufgebucht. Bitte bringen Sie deshalb Ihre DFP-Fortbildungskarte oder Ihre ÖÄK-Nummer zur Veranstaltung mit.

Programm

09:00 - 09:15
Begrüßung: Herwig Wetzlinger, Michael Heinisch, Johannes Steyrer
09:15 - 10:00
Giovanni Maio
Wie der Markt die Heilkunst abschafft
10:00 - 10:30
Fred Luks
Effizienz macht dumm und krank
10:30 - 11:00
Pause
11:00 - 11:45
Gabriela-Verena Kornek
Zum Dilemma zwischen Wirksamkeit und Finanzierbarkeit onkologischer Medikation
11:45 - 12:30
Stephan Schulmeister
Warum wir uns den Sozialstaat leisten können und leisten sollen – als Wachstumsmotor der Wirtschaft und als Stabilitätsanker der Gesellschaft
12:30 - 13:30
Pause
13:30 - 14:15
Christian Felber
Reflexionen über Alternativen: Gemeinwirtschaft statt Finanzwirtschaft
14:15 - 14:45
Thomas Czypionka
Das österreichische Gesundheitswesen bald an der Börse? Trägerstrukturen im europäischen Vergleich
14:45 - 15:15
Pause
15:15 - 15:40
Stefan Dorner
Verweildauer im Krankenhaus: Sinnvolle Rationalisierung oder Verschlimmbesserung?
15:40 - 16:00
Christoph Sauermann
Mediclass – Ein Gesundheits-Club als Lösung?
16:00 - 16:20
Anna Parr
Der Gesundheitspark als gemeinnütziges Modell
16:20 - 16:40
Wolfgang Mückstein
PHC Mariahilf – Der Weg der öffentlichen Kassa
16:40 - 17:00
Pause
17:00 - 17:30
Podiumsdiskussion: Susanne Guld, Wolfgang Mückstein, Anna Parr
Gesundheitspark – Primary Health Care – Integrierte Versorgung als Lösung und Herausforderung für die Zukunft

Vortragende

Dr. Thomas Czypionka

Leiter des Forschungsbereichs Gesundheitsökonomie und Gesundheitspolitik | Institut für Höhere Studien | Österreich

Mehr Informationen

Dr. Stefan Dorner, MBA

Krankenanstaltenverbund Wien, Vorstandsbereich Health Care Management --

Mag. Christian Felber

Buchautor, Lektor an der Wirtschaftsuniversität Wien, Initiator der "Gemeinwohl-Ökonomie" und des Projekts "Bank für Gemeinwohl" | Österreich

Mag. Susanne Guld, MBA

Magistrat der Stadt Wien | Magistratsabteilung 24 - Gesundheits- und Sozialplanung | Wien

ao.Univ.Prof. Dr. med.univ. Gabriela-Verena Kornek

Ärztliche Direktorin AKH Wien

Dr. Fred Luks

Leiter des Kompetenzzentrums für Nachhaltigkeit an der Wirtschaftsuniversität Wien

Prof. Dr. med. Giovanni Maio, M.A. phil

Institut für Ethik und Geschichte der Medizin | Freiburg

Dr. Wolfgang Mückstein

Arzt für Allgemeinmedizin | Medizin Mariahilf | Wien

Mag. Anna Parr

Mitglied der Geschäftsleitung für Pflege, Rehabilitation, ambulante Dienste der Vinzenz Gruppe | Wien

Mag. Christoph Sauermann

Geschäftsführer Mediclass | Wien

Dr. Stephan Schulmeister

Wirtschaftsforscher und Universitätslektor

Inhaltliche und wissenschaftliche Leitung

DI Herwig Wetzlinger

Direktor der Teilunternehmung AKH

Dr. Michael Heinisch

Geschäftsführer und Vorsitzender der Geschäftsleitung | Vinzenz Gruppe Krankenhausbeteiligungs- und Management GmbH | Österreich

Mehr Informationen

a.o. Univ. Prof. Dr. Johannes Steyrer

Wissenschaftlicher Leiter des Forschungsinstituts Gesundheitsmanagement und Gesundheitsökonomie der WU Wien

Organisationsteam

  • Katharina Koch-Trappel | Program Manager MBA Business Core, WU Executive Academy
  • Else Nordberg | Program Manager MBA Health Care Management, WU Executive Academy
  • Annemarie Kramser | Leitung Kommunikation, Vinzenz Gruppe
  • Elisabeth Allbauer-Zinke | Kongress- und Eventmanagement, Vinzenz Gruppe
filler-event-fhm-logos.jpg

Seite teilen