Sie verwenden den Facebook-Browser. Bitte öffnen Sie einen normalen Browser, um die Seite fehlerfrei angezeigt zu bekommen.
x

Mein Wien in 24 Stunden

20. Februar 2019

Christa Gschweitl nimmt uns mit und zeigt uns Ihr Wien

Wer kennt eine Stadt besser als Einheimische oder Menschen, die seit vielen Jahren dort leben? Christa Gschweitl verrät ihre liebsten Bars, Plätze und verborgenen Fleckchen, die für sie das besondere Flair von Wien ausmachen. Lernen Sie die Stadt aus einem ganz persönlichen - und höchstwahrscheinlich auch ganz neuen - Blickwinkel kennen.

Panoramabild von Wien
Eine Wanderung ist die Mühe wert: Blick auf die Stadt von den Weinbergen im Gebiet Kahlenberg (nördlicher Teil von Wien) aus.

Was sehen wir am Bild?

Den herrlichen Ausblick auf Wien und die Donau beim Wandern am Stadtwanderweg 1: durch die Weinberge am Kahlenberg, mit einem Abstecher zum Mayer am Nussberg (Outdoor-Buschenschank). Erreichbar ganz einfach direkt aus der City: mit der Straßenbahnlinie D bis zur Endstation Nussdorf - und los geht's!

Essen - Trinken - Frühstücken

Welches ist dein Lieblingsrestaurant / deine Lieblingsbar / dein Lieblingscafé in Wien? Warum? Was darf man sich dort keinesfalls entgehen lassen?

Im Sommer zum Frühstücken: Cafè Motto am Fluss, draußen auf der Terrasse. Gelungene Architektur, phantastischer Ausblick auf den Donaukanal und die Pipilotti-Rist Installation im Top Floor des Hotels gegenüber, sehr gutes Frühstück.

Im Winter: Café-Konditorei Bürger, Servitengasse 12, 1090 Wien zum klassischen Frühstücken, und für Süßes zwischendurch: Für mich die beste Panama-Torte Wiens, Mandeln mit Schokolade, sowie eine große Auswahl weiterer hausgemachter Köstlichkeiten. Tipp: Für besondere Anlässe kann man Torten vorbestellen und abholen, sie werden auf Wunsch kunstvoll verziert.

Das beste Steak gibt es in der Spelunke. Einfach vom 1. Bezirk kommend am Schwedenplatz über die Schwedenbrücke spazieren, schon ist man bei lukullischen Genüssen in originell-stylisher Atmosphäre in der Spelunke.

Bild eines Steaks
Kulinarische Köstlichkeiten - Christa Gschweitl weiß, wo es das beste Steak in Wien gibt. Foto © CC0 Licence

Verborgene Plätze

Du kennst Wien sehr gut. An welchen Orten, die nicht im Reiseführer stehen, sollte man deiner Meinung nach unbedingt gewesen sein? Verrate uns doch, bitte, deine Geheimtipps.

Ein Bummel durch das pittoreske und kulinarisch vielfältige Servitenviertel mit seinem Herzen, der Servitengasse (siehe Konditorei Bürger zuvor, zur formidablen Käsebar Edelschimmel sowie beim Xocolat über die große Auslage dem Herstellen feinster Pralinen zuschauen. Zum Abschluss französisches Flair mit Eclairs bei La Mercerie tanken. Alles in einer Gasse hochkonzentriert.

Wien vom Feinsten

Warum ist Wien einer der tollsten Orte der Welt? Was macht die Stadt besonders?

Portrait Christa Gschweitl

Kulinarik (vom Tafelspitz, einem Gustostückerl vom Rind; über die große Auswahl an Kaffeehäusern und  ganz besonderen Brötchen mit einen Pfiff Bier im „Trzesniewski“, in authentischer Atmosphäre gleich ums Eck beim Graben, Dorotheergasse 1, 1010 Wien) und Kultur (Leopold und Mumok im Museumsquartier, Burgtheater, Oper, Konzerte in der Wiener Stadthalle) sind nur der Anfang.

Wien bedeutet Leben in einer Metropole, innerhalb des Stadtgebiets liegen jedoch auch Weinberge zum Wandern und Mountainbiken, dazu kommt die hohe Lebensqualität im Alltag.

Und: Die WU Executive Academy – mit all den feinen Erinnerungen an meine GEMBA-Klasse 2017/2018 und den seither regelmäßigen Klassentreffen, Abendessen, Brunches, und Jahresausflügen. Der erste führte uns, top organisiert von unseren bulgarischen Kollegen, bereits im Oktober 2018 nach Sofia – unvergesslich – jetzt freue ich mich schon auf Nummer zwei, im Oktober in Südtirol, mit Company Visits, Wandern und kulinarischen Köstlichkeit, unser Südtiroler Kollege hat formidabel organisiert, samt Webpage mit Programm für unsere Klasse!


Lesen Sie mehr über unsere Community hier.

Seite teilen