Sie verwenden den Facebook-Browser. Bitte öffnen Sie einen normalen Browser, um die Seite fehlerfrei angezeigt zu bekommen.
x

Curriculum

Der modulare Aufbau unserer MBA Programme erlaubt es ManagerInnen, einen hochwertigen MBA neben ihrem beruflichen Alltag zu absolvieren.

Der Business Core garantiert eine umfassende wirtschaftswissenschaftliche Ausbildung durch effiziente Wissensvermittlung. Zusätzlich erlernen die TeilnehmerInnen neueste Management- und Führungsmethoden. Die Spezialisierung bietet eine vertiefende fachspezifische Ausbildung.

Nachstehend finden Sie eine Übersicht aller Unterrichtseinheiten des MBA. Für genauere Informationen zu den jeweiligen Inhalten klicken Sie bitte auf die Modulbezeichnung.

    • Personalmanagement und Organisation

      Team- und Entscheidungstechnik

      Kennenlernen der TeilnehmerInnen, Entwicklung einer Gruppenidentität, Vertrauens- und Problemlösungsaufgaben, Kooperationsübungen
      Transfer: Arbeitsfähigkeit der Gruppe
      Methodik: Persönliches Engagement, erlebnisorientierte Methode ("outdoors")

      Personalmanagement und Organisation

      Die Ziele in diesem Modul sind, den Teilnehmern die Grundlagen von Personalmanagement, Organisationstheorie und Organisationsgestaltung zu vermitteln; ein Verständnis für die Entscheidungsprozesse im Personalmanagement und bei der Organisationsgestaltung zu erwerben; sich unterschiedliche Perspektiven, Vor- und Nachteile von konkurrierenden Perspektiven und Empfehlungen zu Personal und Organisation bewusst zu machen; die Durchdringung der gesamten Arbeitswelt mit Personal- und Organisationsfragen zu erkennen; lernen, als Team zusammen zu arbeiten.
      Weitere Themen sind rationale und mikropolitische Entscheidungsprozesse sowie Struktur und Kultur von Organisationen.

    • Strategie und Innovation

      Strategisches Management

      Umfassende Analyse und Bewertung von Unternehmensstrategien: Im Vordergrund steht die Frage wie Unternehmen durch strategische Entscheidungen nachhaltige Wettbewerbsvorteile erzielen und aufrechterhalten. Der Kurs beschäftigt sich mit Industrieanalysen, Wettbewerbsmodellen und Konzepten zur Identifikation und Erschließung von Unternehmenskompetenzen und Fähigkeiten.

      Entrepreneurship und Innovation

      Dieses Modul wendet eine interaktive und problemorientierte Lehrmethode an und verwendet dazu einen Mix von Mini-Vorträgen, Fallstudienanalysen und Diskussionen. Es werden die folgenden Themen vorgestellt und diskutiert: Verschiedene Typen von Innovationen; Charakteristiken, Ressourcen und Tendenzen von Unternehmen und Entscheidungsträgern in Innovationsprozessen (mit besonderem Fokus auf den öffentlichen Sektor); Marketing von Innovation im Allgemeinen und Auswirkungen von Innovationen auf den Markt (mit besonderem Fokus auf den öffentlichen Sektor); Innovationsbarrieren und deren Überwindung; Innovationsstrategien, Organisationsformen für Innovationsprojekte und Entwicklung einer innovationsfreundlichen Organisationskultur (mit besonderem Fokus auf den öffentlichen Sektor)

    • Rechnungswesen und Finanzierung

      Finanz- und Rechnungswesen

      Im Rahmen dieses Moduls werden anhand von ausgewählten Beispielen die Grundzüge ordnungsmäßiger Bilanzierung erarbeitet. Ziel des Moduls ist es, die wesentlichen Posten eines Jahresabschlusses eines österreichischen Unternehmens zu kennen und zu verstehen, welche Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften das Zustandekommen des entsprechenden Postens beeinflussen.

      Controlling

      Einzelne Bausteine des internen Rechnungswesens werden anhand von ausgewählten Beispielen vorgestellt und bestehende Verbindungslinien zum externen Rechnungswesen und zur Investitionsrechnung aufgezeigt. Ziel des Moduls ist es, die Grundlagen der verrechnungsorientierten Kosten- und Leistungsrechnung näher zu bringen, um dann auf der Basis dieser Informationen Instrumente zur Planung, Steuerung und Kontrolle im operativen Bereich zu entwerfen und Einbettungsmöglichkeiten in das mittel- und langfristige Controlling aufzuzeigen.

      Finanzierung und Finanzmärkte

      Shareholder Value, Stakeholder-Ansatz und Corporate Governance, Aufgaben und Funktionen von Finanzmärkten, Überblick über gehandelte Wertpapiere, Portefeuillemanagement.
      Capital Asset Pricing Model mit Anwendungen am Beispiel der Discounted Cash Flow Methode
      Arbitrage-Konzept mit Anwendungsbeispielen im Rahmen internationaler Finanzierungsentscheidungen.

    • Prozessmanagement und Informationssysteme

      Prozessmanagement

      In diesem Modul werden die wesentlichen Werkzeuge des Prozessmanagements zu Analyse, Gestaltung und Implementierung von Prozessen vermittelt. Auch die öffentliche Verwaltung steht zunehmend unter Produktivitätsdruck und die Methoden des Prozessmanagements werden verstärkt eingesetzt. Die Verbesserung der Produktivität in der öffentlichen Verwaltung, d.h. eine Verringerung der Kosten bzw. eine Erhöhung des Nutzens beim Einsatz öffentlicher Mittel, ist ein wichtiges Ziel. Die Kenntnis von aktuellen Methoden zur Analyse, Gestaltung und Implementierung von Prozessen und damit zur Produktivitätsverbesserung von Organisationen leistet damit einen wesentlichen Beitrag.

      Informationssysteme

      Grundlagen von IT-Systemen im Finanzbereich aus Prüfersicht; Spreadsheet-Auditing, Spreadsheet-Research, Datenbankarchitekturen und Echtzeitsysteme; Prüfprogramme, Prüferschnittstellen – ihr Einsatz und ihre Grenzen. Erkennen der kritischen und unkritischen Komponenten der IT-Architektur aus Prüfersicht wie auch der Grenzen der Möglichkeiten für den Prüfer im aktuellen IT-Umfeld. Realistische Einschätzung von Kosten im Bereich Ausbildung/Software/Hardware im Bereich von IT-Prüfungen.

    • Marketing und Märkte

      Marketing Management

      Auch Institutionen der öffentlichen Verwaltung agieren in Märkten. Sie haben Zielgruppen, Stakeholder und Interessentengruppen. Die Relationen zu diesen Umwelten sind zielentsprechend bzw. im Rahmen des gesetzlichen Auftrags zu gestalten. Die eingesetzten Marketingtools unterscheiden sich in Form und Gewichtung von kommerziellen Marketingaufgaben: z.B. Prüf- und Consultingleistungen, Projektmanagement, prozessbegleitende und ergebnisbezogene Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit, Marke, Logo und integrierte Kommunikation öffentlicher Institutionen.

      Betriebs- und volkswirtschaftliche Aspekte der Globalisierung

      Internationale Rahmenbedingungen mit Fokus auf Internationalisierung/Globalisierung/Öffnung und öffentlichen Sektor. Analyse der Rahmenbedingungen: Wettbewerbsfähigkeit, Globalisierung, Budgetkonsolidierung, Verwaltungsreform und Staatseingriffe, Innovation und Bildung, Umwelt und Energie, Europäischer Wohlfahrtsstaat. Einfluss der Internationalisierung/Globalisierung auf staatliches Handeln.

    • Volkswirtschaftslehre und Entscheidungstechnik

      Mikroökonomie

      Einführung in grundlegende Fragestellungen und Denkmethoden der Volkswirtschaftslehre mit einem Fokus auf die Mikroökonomie. Beziehungen zwischen "Effizienz" und "Gerechtigkeit". Ursachen spezifischer Formen des Markt- und/oder Staatsversagens. Ökonomische Anreiz- und Effizienzwirkungen institutioneller, rechtlicher und organisatorischer Regelungssysteme in Firmen und bürokratischen Organisationen. Diskussion von Theorien und Erklärungsmodelle der Ökonomik unter Bezug zu konkreten Beispielen aus dem gemeinwirtschaftlichen Bereich.

      Daten und Entscheidungsanalyse

      Die Auswertung von Daten mit statistischen Methoden ist ein wichtiger Teil bzw. kann eine Ergänzung und Bereicherung der Analysen im Rahmen der Finanzkontrolle bedeuten. Die
      Erläuterung der wichtigsten Grundlagen der deskriptiven und schließenden Statistik, der Regressionsanalyse und der Entscheidungsanalyse werden anhand zahlreicher praktischer Beispiele dargestellt.

    • Führung und Ethik

      Führung

      Vermittlung von Beeinflussungswissen zur nachhaltigen Aktivierung von Individuen und Gruppen in Richtung Zielerreichung. Erfahren von Kommunikationsblockern in Kommunikationsprozessen. Umgang mit schwierigen Situationen im Führungsprozess verbessern lernen. Zielpsychologie und Anreizgestaltung reflektieren. Verständnis über die Wirkungsweisen der Manipulation erzielen.

      Ethik und soziale Unternehmensverantwortung

      Ethik ist die Reflexion menschlichen Handelns und gesellschaftlicher Institutionen unter der Differenz von richtig oder falsch, gut oder böse, gerecht oder ungerecht. In Bezug auf die wirtschaftliche Praxis geht es der Ethik darum, persönliches Handeln von Wirtschaftsakteuren, die Abläufe und Prozesse von wirtschaftlichen Organisationen und die generellen Rahmenbedingungen der Wirtschaft unter Gerechtigkeitsansprüchen zu reflektieren (Mikro-, Meso- und Makroebene). Das Modul will Grundlagen vermitteln und zu eigenständiger ethischer Reflexion komplexer gesellschaftlicher Herausforderungen anleiten.

Zusätzlich zum Business Core belegen Sie folgende Spezialisierungsmodule:

    • Finanzwirtschaft und Rechnungswesen

      Erwerb fundierter Kenntnisse über Investitionsrechnung sowie externe Rechnungslegung und Jahresabschlussanalyse

    • Ökonomie des öffentlichen Sektors

      Ökonomie des öffentlichen Sektors und Finanzpolitik, Öffentliche Aufgabenerfüllung und Infrastrukturökonomie. Volkswirtschaftliche Evaluierung. Fallbeispiele

    • Recht

      Öffentliches Recht, Vergaberecht und Privatrecht

    • Prüfungsprozesse

      Stellung und Funktion der öffentlichen Finanzkontrolle. Überblick über nationale Partner der öffentlichen Finanzkontrolle. Analyse der Leistungen und Wirkungen von Prüfungsprozessen. Methoden zur Datenerhebung und Beurteilung der Sachverhalte. Eingehende Auseinandersetzung mit Funktion und Zuständigkeiten des Europäischen Rechnungshofs, nationalen und internationalen Prüfungsstandards sowie der Prüfung des Rechnungswesens öffentlicher Haushalte. Analyse von Fallbeispielen nationaler und ausländischer Prüfungen, insbesondere im Hinblick auf Prüfungskonzept, Datenerhebung, Prüfungsdurchführung und schriftliche Darstellung.

    • Praktikum

      Bei der Wahl des Studienzweiges "Public Auditing" sind zusätzlich spezifische Erfahrungen in der öffentlichen Finanzkontrolle nachzuweisen, die auch während des Universitätslehrganges im Rahmen eines Praktikums erworben werden können. Das verpflichtende Praktikum ist in einer Einrichtung der Kontrolle oder der Revision zu absolvieren. Das Praktikum hat folgende Ziele:

      • Kennenlernen der Durchführung eines Prüfungsprozesses in der Praxis
      • Vertiefung eines Wissensgebietes der Finanzkontrolle in der Praxis
      • Verbindung der erworbenen wissenschaftlichen Kenntnisse mit der Prüfungstätigkeit
Seite teilen