Sie verwenden den Facebook-Browser. Bitte öffnen Sie einen normalen Browser, um die Seite fehlerfrei angezeigt zu bekommen.
x

Career Story: Murad Bagliev, Rosneft

01.06.2017

Professional MBA Energy Management

Welches waren die prägendsten Stationen in Ihrem bisherigen Leben? Warum?

Zwei Umstände hatten großen Einfluss auf mich. Zuallererst die Tatsache, dass ich ziemlich lange in verschiedenen Ländern gelebt habe. Für mich sind das Meilensteine meines Lebens. Jede Kultur war auf ihre Art prägend, was, glaube ich, dazu geführt hat, dass ich eine multikulturelle Mentalität besitze.

 

Und zweitens: Herausforderungen, an denen ich gewachsen bin, sodass sich mir neue Möglichkeiten boten.

 

Hatten Sie ursprünglich einen anderen Berufswunsch? Wenn ja, warum ist daraus nichts geworden?

Ehrlich gesagt, hätte ich mir nicht gedacht, dass ich einmal etwas mit der Öl- und Gasindustrie zu tun haben werde. Oft kommt es anders als ursprünglich geplant oder erträumt. Das Leben ist nicht so vorhersehbar, wie wir glauben. Als Bub träumte ich davon, exotische Länder zu erkunden.

 

Wie und warum hat es Sie zu Rosneft verschlagen?

Ich arbeitete bereits im Energiesektor, als ich unverhofft das Angebot erhielt, zu Rosneft zu wechseln. Damit bekam ich die Möglichkeit, der gleichen Tätigkeit nachzugehen, aber auf sehr viel höherem Niveau. Und heute bin ich in der glücklichen Lage, für das größte börsennotierte Öl- und Gasunternehmen der Welt arbeiten zu dürfen.

 

Was hat sich nach Ihrem MBA-Studium beruflich verändert?

Natürlich ist der MBA-Abschluss allein kein Garant für beruflichen Erfolg. Aber mit dem Professional MBA Energy Management der WU legt man ohne Frage ein solides Fundament für die weitere Karriereentwicklung. Während des Programms erwarb ich ein fundiertes theoretisches Verständnis der Probleme und Vorgänge, die die Welt von heute prägen. Dass ich einen tiefer gehenden Einblick in Energiemärkte habe, Strategie, Finance, Operations und Marketing besser verstehe und verhandlungskompetenter bin, war für mein berufliches Vorankommen entscheidend. Vom Meinungs- und Erfahrungsaustausch mit meinen StudienkollegInnen profitierte ich ebenfalls sehr.

 

Ich war aufgrund meiner derzeitigen Tätigkeit vor allem an einer wirtschaftlichen Weiterbildung mit besonderer Berücksichtigung des Energiesektors interessiert. Die Vortragenden fand ich beeindruckend, die Organisation seitens der WU sehr effizient. Summa summarum bin ich mit dem MBA also vollkommen zufrieden. Beruflich wird mir der Abschluss sicher noch viel bringen.

 

Welches war Ihr größter beruflicher Erfolg?

Ich liebe meine jetzige Arbeit und alle meine früheren Beschäftigungen wirklich sehr. Über meine Diplome und Abschlüsse freue ich mich und hoffe, dass ich sie alle als Erfolg ansehen kann. Aber das Größte, was ich im Leben erreicht habe, ist meine Familie. Sie motiviert mich am meisten! Ich möchte, dass meine Eltern, meine Frau und meine Kinder stolz auf mich sind.

 

Ich bin auch glücklich über meine vielen Freundschaften. Einige davon sind in Wien entstanden!

 

Welches sind Ihre Ziele im kommenden Jahr?

Ich möchte mein Team erweitern, damit wir mehr Aufgaben übernehmen können als derzeit. Generell würde ich gern ein Öl- und Gasunternehmen leiten.

 

Was bedeutet für Sie „wahrer Luxus“?

Gesund zu bleiben, Zeit für meine Familie zu haben und meine Arbeit inspirierend zu finden.

 

Das letzte Buch, wofür Sie sich begeistern konnten?

„Die Straße“ von Cormac McCarthy. Wie zerbrechlich unsere Zivilisation doch ist. Wie schwer es doch fällt, Mensch zu bleiben.

 

Wie würden Sie Ihre Führungsphilosophie beschreiben? 

Führung sollte auf Wissen und Erfahrung basieren. Wer führt, sollte für kluge Ratschläge offen sein.

 

Wie schöpfen Sie abseits Ihres anspruchsvollen Berufes Kraft?

Indem ich innere Ressourcen mobilisiere.

 

Mit wem würden Sie gern einmal für einen Tag tauschen?

Mit meinem Vater während seiner Schulzeit.

 

Warum würden Sie den MBA Energy Management der WU Executive Academy empfehlen? Was hat Ihnen am besten gefallen?

An der WU profitiert man, ich habe es bereits angesprochen, von überaus hochkarätigen Vortragenden, einer perfekten Organisation und generell hervorragenden Studienbedingungen. Man bekommt dort für sein Geld die beste Weiterbildung.

 

Mir hat der Unterricht großen Spaß gemacht, vor allem die Lehrveranstaltungen zu den Themen Finance, Strategie, Marketing und Führung.

 

Äußerst gut organisierte Weiterbildung! Und das noch dazu in Wien!

Wordrap

Mein Lebensmotto:
Per aspera ad astra.
Darüber kann ich lachen:
Komische Situationen aus der Vergangenheit.
Fehler, die ich am ehesten verzeihe:
Jene, die jemand zuzugeben bereit ist.
Mein letztes Geld würde ich ausgeben für:
Meine Kinder.
In 20 Jahren werde ich:
In den Ruhestand treten und mich der Erziehung meiner Enkelkinder widmen!

Seite teilen