Sie verwenden den Facebook-Browser. Bitte öffnen Sie einen normalen Browser, um die Seite fehlerfrei angezeigt zu bekommen.
x

Alumni Application Tips: Machen Sie eine Probefahrt mit dem MBA!

11. Juli 2016

Reinhard Rengshausen empfiehlt eine Probefahrt mit dem MBA.

Würden Sie sich ein Auto kaufen, ohne sich vorher hinein zu setzen und eine kleine Proberunde zu drehen? Vermutlich nicht. Mit MBA Programmen ist das so eine Sache, denn sie kosten in etwa so viel wie ein Auto, nur eine Probefahrt könnte ein Problem werden…

 

Eine einzigartige Möglichkeit

Aber „reinsetzen“ können Sie sich im wahrsten Sinn des Wortes. Dazu würde ich Ihnen auch unbedingt raten, denn bei einer derart wichtigen Investition in Ihre Zukunft wäre es geradezu fahrlässig, die Wahl für IHR MBA Programm leichtfertig zu treffen.

 

Was viele nicht wissen: Erstklassige Business Schools bieten potenziellen Studierenden an, aus erster Hand zu erfahren, wie es sich anfühlt, einen MBA zu machen. In meinem Fall etwa hat mich der Program Manager des Professional MBA Energy Management nicht nur mit Informationen über bevorstehende Info-Sessions und Finanzierungmöglichkeiten versorgt, sondern mir auch angeboten, kostenlos eine Einheit der aktuellen Klasse in Wien zu besuchen.

 

Student/in für ein Tag

Ich verbrachte einen Tag im Hörsaal, nahm aktiv am Unterricht teil und bekam so ein Gefühl für die Inhalte, den Ablauf und die Gestaltung des Programms. Im Vorfeld hatte ich zwar in der Broschüre gelesen, dass der Unterricht besonders abwechslungsreich gestaltet wird – aber richtig überzeugt war ich erst dadurch, dass ich es selbst anhand von Gruppenarbeiten, Benchmarking Sessions und interaktiven Präsentationen miterleben konnte. Dass auf diese Weise die vielseitigen Vorerfahrungen der einzelnen TeilnehmerInnen in die Einheiten integriert werden, macht für mich einen großen Anteil der Qualität des MBAs aus.

 

Der Austausch mit den Studierenden und Vortragenden während des Moduls und in den Pausenzeiten half mir bei meiner Entscheidung besonders. Dadurch erhielt ich nicht nur Einschätzungen über das Programm aus erster Hand, sondern auch wertvolle Tipps für den Bewerbungsprozess.

 

Die Erfahrungen, die ich beim Class Visit sammeln konnte, gaben mir Sicherheit in meiner Entscheidung für den MBA. Ich wusste, was ich von den Modulen erwarten konnte – und was im Gegenzug von mir erwartet wurde. Daher kann ich jedem Bewerber und jeder Bewerberin nur empfehlen: Machen Sie eine Probefahrt mit Ihrem MBA!

Seite teilen