Sie verwenden den Facebook-Browser. Bitte öffnen Sie einen normalen Browser, um die Seite fehlerfrei angezeigt zu bekommen.
x

Musical speed dating for executives - enhance your network

21. Mai 2019

Interview mit Lorenz Huber

Wenn es um das Thema Netzwerken geht, haben MusikerInnen und Führungskräfte vielmehr gemeinsam, als man vermuten könnte. Mit einem großen Unterschied: Musiker sind sich des Stellenwerts von persönlichen Kontakten für die eigene Karriere bewusst – viele Manager unterschätzen noch immer die Kraft eines handverlesenen MBA-Netzwerks.

 

Lorenz Huber, Dirigent und selbstständiger Berater, erzählt im Interview, was die TeilnehmerInnen des „musical speed dating“ am 24. Mai 2019 erwartet und erklärt, warum er jeden einzelnen seiner Kontakte wie seinen Augapfel hütet.

Bild von Lorenz Huber
Lorenz Huber spricht über das "musical speed dating". Foto © www.sebastianfreiler.com

Lorenz, warum ist das Thema Netzwerken gerade für einen (Spitzen-) Musiker so wichtig?

Die Szene ist ständig in Bewegung, und wer diese Bewegungen nicht mitverfolgt, verliert schnell den Anschluss. 

 

Wie genau funktioniert das „musical speed dating“ genau?

Ohne zu viel zu verraten: Unser Publikum wird sich in verschiedensten Konstellationen mischen, kennenlernen und dabei eine Menge Spaß haben.

 

Welche Rolle spielt die Musik dabei? Warum bringst Du einen Saxofonisten mit und spielst selbst Klavier?

Die Musik schafft Atmosphäre und Dynamik, beides macht Gespräche angenehm. Wir werden auch gemeinsam mit unseren Gästen musizieren, aber keine Angst, niemand muss allein vorsingen oder tanzen ;-)

 

Wie gelingt es, dass sich Menschen, die sich vorher noch nicht kannten, nach der 2-stündigen Session wirklich gut kennen?

Entscheidend ist das echte Interesse an GesprächspartnerInnen und die Bereitschaft, von sich zu erzählen. Wir ermöglichen Ihnen, mit vielen Alumnis in Kontakt zu kommen. Sie können dann entscheiden, welche Kontakte sie vertiefen möchten.

 

Was können Manager speziell von Musikern lernen, wenn es um das Thema Networking geht?

MusikerInnen erkunden in Pausengesprächen locker die neuesten Entwicklungen in der Szene und machen ganz nebenbei auf sich aufmerksam. Man sollte allerdings auch auf Anzeichen für Intrigen achten und sich nicht hineinziehen lassen. Gutes Netzwerken lebt vom Vertrauen.


Lorenz Huber dirigiert auch das Leadership Orchestra der WU Executive Academy. Für mehr Informationen, klicken Sie bitte hier.

Seite teilen