Sie verwenden den Facebook-Browser. Bitte öffnen Sie einen normalen Browser, um die Seite fehlerfrei angezeigt zu bekommen.
x

Professional MBA noch flexibler: 4 day vs. 8 day Track im Business Core

07. Mai 2019

Für wen ist welcher Track besser?

Um auf die individuellen Bedürfnisse unserer Professional MBA TeilnehmerInnen zukünftig noch besser eingehen zu können, wenn es um die Themen Flexibilität und Time-Management geht, bieten wir ab sofort den Business Core in 2 Tracks an: in der gewohnten 4-Tages-Variante und im neuen 8-Tages-Track. Für all diejenigen, die sich noch nicht ganz sicher sind, für welche Variante sie sich entscheiden sollen, haben wir Alexander Damev, Senior Learning & Education Consultant an der WU Executive Academy, gebeten, die Unterschiede der beiden Varianten kurz und übersichtlich darzustellen und Tipps zu geben, für wen sich welche Variante besser eignet.

Darstellung der beiden Tracks
Der 4 day und 8 day Track - am Beispiel des im Oktober startenden Business Core.

Alexander, seit kurzem können sich Professional MBA TeilnehmerInnen aussuchen, ob sie ihre Präsenzzeit in Wien auf wenige, dafür längere Module oder mehrere kürzere aufteilen möchten. Warum gibt es die beiden unterschiedlichen Tracks jetzt?

Ein MBA ist ein zeitintensives Projekt, daher ist das Thema Zeitmanagement ein ganz wesentliches. Hier spielt vor allem die Präsenzzeit im Module eine zentrale Rolle, da genau das die Zeit ist, in der man z.B. nicht im Job sein kann und im Regelfall auch nicht erreichbar ist. Durch die Einführung der beiden Tracks können wir noch individueller auf die Bedürfnisse unserer TeilmnehmerInnen eingehen. Ich meinen unzähligen Gesprächen mit (zukünftigen) MBA-Studierenden kristallisieren sich einige Bedürfnisse ganz besonders heraus:

  • Individueller Lerntypus: Die Studierenden der 4-Tages-Variante lernen gerne in kleineren „Häppchen“, während die jene in der 8-Tages-Variante die intensive Fokussierung auf die Inhalte („geballte Ladung“) mehr anspricht.

  • Mehr Zeit für Reflexion: In der 4-Tages-Variante ist man kontinuierlich gefordert, sich mit den Inhalten auseinander zu setzen und zu reflektieren. Im 8-Tages-Track ist die Zeit für Reflexion länger und ich kann mir die Zeit besser einteilen, wann ich mich mit einzelnen Themen noch einmal intensiv beschäftigen möchte.

  • Gründe aus dem Umfeld: In manchen Unternehmenskontexten ist es einfacher, einen MBA unterzubringen, wenn man seltener, dafür länger (8-Tage am Stück) weg ist. Auch Reisekosten und Anreisetage vor und nach dem Modul können eine wichtige Rolle spielen, da sich beim 8-Tages-Track etwa die Flüge nach Wien deutlich reduzieren.

Bild aus dem Unterricht
Zukünftig kann jeder Studierende anhand der eigenen Bedürfnisse entscheiden, ob die Business Core Module in der 4- oder 8-Tages-Variante absolviert werden.

Worin unterscheiden sich die beiden Varianten?

Grundsätzlich gilt, dass die Summe der Präsenztage bei beiden Tracks gleich ist. Man verliert also keine wertvollen „Teaching days“, auch die Kick-off-Week ist bei beiden Tracks gleich lang (7 Tage Mo-Fr). Während man bei der 4-Tages-Variante für den BC insgesamt 7 Mal (ca. 1x pro Monat) an Modulen teilnimmt, sind es beim 8-Tages-Track nur noch insgesamt 4x - mit bis zu 4 Monaten Zeit zwischen den einzelnen Blöcken.

Wem würdest Du zu welcher Variante raten?

Wenn du keine lange Anreise hast, z.B. in der Nähe von Wien bzw. im 1-2h Flug-Radius von Wien lebst und du den Workload möglichst gleichmäßig auf die Dauer des MBAs aufteilen und somit Lern-Peaks vermeiden möchtest, dann ist die 4-Tags-Variante sicher die richtige Wahl für dich.

Wenn du dich hingegen eine Woche durchgehend auf die MBA-Themen auf das Modul fokussieren möchtest oder du eine lange Reise auf dich nehmen musst, um die Module in Wien zu besuchen, dann ist der 8-Tages-Track in jedem Fall die bessere Variante für dich.

Bild einer Reisetasche und eines Pass
Verschiedene Anreisezeiten für die TeilnehmerInnen sind ein Grund, warum mehr Flexibilität angeboten wird. Foto © CC0 Licence

Eigentlich umfasst die 8-Tages-Variante 9 Tage. Warum ist das so und wofür kann der „freie“ Tag in der Mitte des Moduls genutzt werden?

Die 8 Tage werden in der Tat aus didaktischen Gründen unterbrochen und das hat einen ganz klaren Grund: Wir möchten den Studierenden nicht zumuten, ganze 8 Tage am Stück mit voller Energie auf höchstem intellektuellen Niveau durchhalten zu müssen. Da ist es durchaus sinnvoll, zwischendurch andere Aktivitäten zu haben. Dieser Tag in der Mitte kann für verschiedene Dinge genützt werden, wie z.B. der Austausch mit der lokalen Business-Community (die Company Visits, die wir anbieten, werden so gelegt, dass sie auf den mittleren Tag entfallen – Teilnahme freiwillig), Arbeit an den Assignments, die in den ersten 4 Tagen ausgefasst wurden, Arbeitstasks abarbeiten (E-Mails, Calls) oder ganz einfach einen Tag Auszeit nehmen und sich der Stadt und dem attraktiven kulturellen Angebot Wiens widmen.

Für mehr Informationen über den 4 day und 8 day Track im Business Core, klicken Sie bitte hier.

Seite teilen