Sie verwenden den Facebook-Browser. Bitte öffnen Sie einen normalen Browser, um die Seite fehlerfrei angezeigt zu bekommen.
x

Curriculum

Eine praxisnahe Ausbildung

Sie profitieren von einer Kombination aus neuestem Wissen aus der Wissenschaft, praxisrelevantem Know-how unserer PraktikerInnen und einem direkten Zugang zum Branchennetzwerk. Im Universitätslehrgang vermitteln wir Ihnen

  • betriebswirtschaftliches und branchenspezifisches Basiswissen,
  • Finanzierung und Budgetplanung für Tourismus und Eventmarkt,
  • Marketing und integrierte Kommunikation im Branchenzusammenhang,
  • professionelles Eventmarketing und Eventmanagement und
  • Managementskills und branchenspezifische Fallstudien

Neues Format – Module am Wochenende

Die Lehrveranstaltungen finden in geblockten Modulen Freitag ab Mittag und Samstag ganztägig statt. Damit lässt sich der Besuch des Lehrgangs besser in den beruflichen Alltag integrieren und es ermöglicht auch Interessierten außerhalb des Großraums Wien, eine Weiterbildung der WU Wien zu absolvieren.

    • Betriebswirtschaftliches & Branchenspezifisches Basiswissen

      Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

      Einführung und grundlegender Überblick über die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre (ABWL) und die funktionale BWL-Marketing, ergänzt durch Grundlagen zu Personalmanagement, Führung & Organisation.

      Buchhaltung

      Grundlagen, Buchungssätze einfacher Geschäftsfälle, Bestandskonten, Erfolgskonten.

      Kostenrechnung & Investition

      Aufgaben und Inhalte der Kostenrechnung, Zusammenhang innerhalb des betrieblichen Rechnungswesens, Grundkenntnisse der Hotellerie (Raumprogramme, Ausrichtung), Grundlagen der Finanzierung, Kenntnis über Finanzierungsformen, Branchenkennzahlen, Investitionskosten, Vergleich von Investitionsalternativen, Unternehmensbewertung.

      Tourismuswirtschaft

      Einführung, Grundlagen, Entwicklung und wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus, Reisearten, Reiseformen, Reisemotive, Konsum- und Reisetrends, Phasen der Urlaubsentscheidung, nationale und internationale Tourismusorganisationen und deren Träger, strategische Planung, Zieldefinition und Aufgaben einer nationalen Tourismusorganisation (am Beispiel der Österreich Werbung), Gliederung der Tourismusbetriebe in Österreich lt. WKO und weitere Gliederungsmöglichkeiten.

      Eventmarkt

      Nationaler und internationaler Eventmarkt, Definition Eventmanagement vs. Eventmarketing, von der Idee zur Realisierung, Planungsschritte, Budgetplanung und Eventfinanzierung, Eventmanagement, Kommunikationsmaßnahmen, Evaluierung und Wirksamkeit, Berufsbilder im Eventbereich, Event als Wirtschaftsfaktor.

    • Tourismus- & Hospitality Management

      Marketingstrategien im Tourismus

      Marketingstrategien für Tourismusunternehmen, -orte und -regionen, Finden von strategischen Optionen, strategische Modelle, Positionierung, Differenzierung und Anwendung des Marketing-Mix im Rahmen von Tourismusgeschäften, Grundbegriffe der Marktforschung, Hypothesen, Datenerhebungstechniken, Forschungsdesign, Gütekriterien, Fragebogenentwicklung, Ergebnisdarstellung.

      Integrierte Kommunikation & Verkauf im Tourismus

      Struktur und Grundlagen der touristischen Angebotspolitik (Schwerpunkte, Konzepte zu Bedürfnissen der Gäste, Qualität der touristischen Leistung), Angebotsinnovationen, Preisgestaltung in der Hotellerie, Erfolgsfaktoren in der Vertriebspolitik, strategische Planung der Vertriebspartner, Vertriebspolitik als Teil der Marketing-politik, Öffentlichkeitsarbeit als Instrument der Unternehmenskommunikation im Rahmen des Marketing-Mix (Promotion) mit Schwerpunkt Pressearbeit und Produkt- PR, Online Marketing und elektronischer Vertrieb in der Praxis, Portale, Social Media Management, Überblick über die österreichische Werbewirtschaft und deren Tätigkeitsfeld, klassische Werbung und Werbeaktionen im Tourismus.

      Finanzierung & Kennzahlen im Tourismus

      Inhalte und Instrumente des strategischen und operativen Controllings, Bilanzziffern, Planungstools, wichtige Kennzahlen und ihre Zusammenhänge im betrieblichen Rechnungswesen, tourismusspezifische Parameter zur Erstellung eines Budgets, Einschätzung der Liquiditätssituation eines touristischen Betriebes, Finanzierungsplanung am Beispiel vorliegender Bilanzen, Branchenrichtwerte und Rahmenbedingungen der lang- und kurzfristigen Finanzierung.

      Human Ressource Management

      Personal & Führung im touristischen Zusammenhang, Grundlagen des österreichischen Arbeitsrechts.

      Dienstleistungsqualität im Tourismus
      Herausforderungen der Dienstleistungsgesellschaft, Dienstleistungsproduktion, Inszenierung der Dienstleistungsbestellung, Besonderheiten im Marketing-Mix.

      Vertiefung Tourismusbetriebe

      Facetten, Konzepte, Typologien und Erfolgsfaktoren der Gastronomie, Ablaufstruktur von Hotelbetrieben, Aufgaben der Führungsebene, Vertriebswege in der Hotellerie, unternehmerisches Handeln in Tourismusbetrieben, touristische Wertschöpfungskette im Endkundenbereich (Leisure Travel), Zusammenarbeit und Zusammenhänge zwischen den einzelnen Leistungsträgern, aktuelle Entwicklungen innerhalb der Touristik anhand praktischer Beispiele (Incoming Tourismus – Verkehrsträger – Outgoing Tourismus), Betriebsgründung und Betriebsübernahme nach den Richtlinien der WKO, Kennzahlen und Umsatzanalyse von Gastronomie und Hotellerie.

      Geschäftsfelder des Tourismus

      Grundlagen der Markt- und Kundensegmente, Städtetourismus am Beispiel Wien Tourismus, Kongresstourismus, Marktsegmente und Problemfelder im Gesundheits-, Wellness- und Freizeittourismus, Destinationsmanagement (Hintergründe der Entwicklung, Unterschied zu früheren Formen der Tourismuskooperationen, Ziele und Aufgaben), unterschiedliche Modelle der Destinationsorganisation, Kernthemen des Destinationsmanagements (regionale Leistungssysteme, Marke, Destinationsvertrieb, Produktentwicklung, Qualitätssicherung).

    • Eventmanagement & Eventmarketing

      Projektmanagement & Prozessmanagement

      Projekte effektiv gestalten und umsetzen, Begriffe, Methoden und Instrumente des Projekt- & Prozessmanagements, Identifikation, Gestaltung, Dokumentation, Implementierung, Steuerung und Verbesserung von Geschäftsprozessen.

      Eventmanagement & Eventmarketing inkl. Inszenierung

      Bedeutung des Eventmarketings in der Kommunikationspolitik von Unternehmen, Vorbereitung, Durchführung und Nachbearbeitung von Events, Definition, Typologien und Implementierung von Eventmarketingstrategien, Veranstaltungskonzeption, Projekt-, Budget- & Ressourcenplanung, Ablaufplanung, Eventkoordination, Follow-Up, Ergebniskontrolle, Veranstaltungsdesign und Veranstaltungstechnik.

    • Managementskills & Fallstudienbezogenes Lernen

      Tourismusrecht & rechtliche Grundlagen im Tourismus

      Privatrecht, Konsumentenschutzrecht und besonderes Vertragsrecht, Gewerberecht, Arbeitsrecht sowie sonstige mit der Ausübung touristischer Berufe verbundene rechtliche Vorschriften.

      Rechtliche Grundlagen in Eventmanagement & Marketing

      Urheberrecht, Markenrecht, Internetrecht, Designrecht, Risk Management & Veranstaltungssicherheit.

Projektarbeit

Während der Projektarbeit werdenpraxisbezogene Aufgabenstellungen im touristischen Zusammenhang bzw. aus dem Bereich des Eventmanagement & -marketing in kleinen Arbeitsgruppen bearbeitet.  

Abschlusszertifikat

Akademische Tourismus- & Eventmanagerin bzw. „Akademischer Tourismus- & Eventmanager" verliehen durch die WU (Wirtschaftsuniversität Wien). Mit dem Abschluss bieten sich Ihnen folgende weiterführende Möglichkeiten:

  • Anrechnung als Unternehmerprüfung für Hotellerie und Gastronomie
  • Zulassung zur Zertifizierung: TÜV AUSTRIA Certified Eventindustry Aspirant
  • Anerkennung von Teilen des 1. Studienabschnittes im Universitätsstudium "Diplom Betriebswirtin"
Seite teilen