Sie verwenden den Facebook-Browser. Bitte öffnen Sie einen normalen Browser, um die Seite fehlerfrei angezeigt zu bekommen.
x

Executive Search neu definieren

22. März 2016

Was zählt ist das holistische Gesamtbild

Career Tips von Murat Ayberk, Amrop Jenewein

Seit vielen Jahrzehnten suchen Executive-Search-BeraterInnen – weitestgehend im Verborgenen – die jeweilige Idealbesetzung für Spitzenpositionen im Management. Aber die Welt um uns herum verändert sich und damit natürlich auch der Bereich Executive Search. Das Schlagwort in der Wirtschaft von heute lautet Komplexität.

 

Beziehungen sind entscheidend

In einer von Komplexität geprägten Welt kommt den Beziehungen zwischen Menschen eine mindestens ebenso große Bedeutung zu wie den Menschen selbst. Führungskräfte sehen sich im modernen Umfeld von heute mit facettenreichen Herausforderungen konfrontiert. Netzwerke gewinnen zunehmend an Bedeutung. Deshalb kommt es nicht länger nur auf die Persönlichkeitsmerkmale und Kompetenzen von KandidatInnen für Führungspositionen an.

 

Moderne Executive-Search-BeraterInnen beschränken sich nicht mehr darauf, für eine Position die Idealbesetzung zu finden, sondern analysieren gemeinsam mit ihren KlientInnen den Kontext, in den das Unternehmen eingebettet ist, das innerbetriebliche Beziehungsgefüge und die Interaktion der Firma mit ihrer Umwelt. Es bedarf vor allem einer eingehenden Auseinandersetzung mit den (zukünftigen) Bedürfnissen und der Strategie des suchenden Unternehmens. Prozessbegleitungskompetenz zu besitzen, wird deshalb für Executive-Search-BeraterInnen immer wichtiger.

 

Executive Search heißt nicht mehr, KlientInnen zu sagen, was sie brauchen, sondern gemeinsam mit ihnen nach der bestmöglichen Lösung zu suchen – mit der Betonung auf „gemeinsam“! Die beste Lösung ist wohlgemerkt nicht zwangsläufig die naheliegendste. Es kann daher durchaus vonnöten sein, den Unternehmenskontext der KlientInnen in Frage zu stellen. Exzellente Executive-Search-BeraterInnen treten heute wesentlich stärker mit ihren KlientInnen und deren Unternehmen in Interaktion, als das früher der Fall war.

filler-news-team-work.jpg
Executive Search Partner achten besonders darauf, dass die KandidatInnen gut zur Kultur und dem Stil der Beziehungspflege im Unternehmen passen. Copyright: Sebastian Freiler Photography

Blicken Sie nicht zurück

Mit in der Vergangenheit erzielten Erfolgen belegen KandidatInnen, dass sie bereits gewisse, möglicherweise sogar beträchtliche Erfahrung mitbringen – das ist unter Umständen aber auch schon alles.

 

Zum einen gilt es hier zu bedenken, dass wir vor allem aus Rückschlägen und Fehlern lernen. Executive-Search-BeraterInnen dürfen deshalb nicht ausschließlich den glanzvollen Lebenslauf im Blick haben, sondern müssen in die Tiefe gehen, um herauszufinden, was für einen Lernprozess KandidatInnen bereits durchgemacht und ob sie sich dadurch in puncto Persönlichkeit positiv oder vielleicht sogar negativ entwickelt haben.

 

Zum anderen bedeutet eine erfolgreiche Vergangenheit in einer schnelllebigen Zeit nicht automatisch eine erfolgreiche Zukunft. Somit wird das Potential von KandidatInnen wichtiger als ihre Erfolgsbilanz, weshalb Instrumente und Methoden zur Messung und Prognose des individuellen Potentials ein unverzichtbarer Bestandteil des Handwerkszeugs von Executive-Search-BeraterInnen sind.

 

Und selbst wenn KandidatInnen noch so großes Potential haben, braucht es – wie bereits erwähnt – das richtige Umfeld, damit sie es auch voll ausschöpfen können. Deshalb ist es so wichtig zu verstehen, was für eine Kultur im Unternehmen herrscht und wie Beziehungen in diesem Umfeld aufgebaut und gepflegt werden.

 

Gehen Sie neue Wege

Neben einer guten Kenntnis menschlicher Verhaltensmuster wird von Executive-Search-BeraterInnen vor allem Branchenerfahrung erwartet. Sich in der Branche des suchenden Unternehmens auszukennen, ist unerlässlich. Das soll aber nicht heißen, dass KandidatInnen automatisch und ausschließlich dort zu suchen sind.

 

Gerade heute, in einer Zeit, in der mit neuartigen digitalen Geschäftsmodellen ganze Branchen auf den Kopf gestellt werden, ist es mehr als ratsam, über den Tellerrand zu blicken und nach Führungskräften und ExpertInnen Ausschau zu halten, die das Unternehmen mit neuen Ideen und Ansätzen aus einer vollkommen anderen Welt bereichern können. Und auch hier gilt: Gute Executive-Search-BeraterInnen unterstützen ihre KlientInnen bei der schwierige Aufgabe, diese Kräfte ins Boot zu holen, denn – Sie ahnen es bestimmt – letzten Endes kommt es auf gute Beziehungen an.

 

Streben Sie vorwärts

Als Folge ständigen Wandels bewegen wir uns auf der Lernkurve hin und her. Manchmal müssen wir gänzlich neue Dinge lernen und neue Kompetenzen erwerben. Nicht selten sind wir zudem gefordert, eingefahrene Muster und Verhaltensweisen abzulegen und hinter uns zu lassen, was ohne Frage weitaus schwieriger ist. Das gilt für Executive-Search-BeraterInnen, Führungskräfte und KlientInnen gleichermaßen.

 

Wenn alle Beteiligten als Team zusammenarbeiten und bereit sind, gemeinsam Neuland zu betreten, können die Grenzen unserer gegenwärtigen Wahrnehmung überwunden und die richtigen Antworten auf die drängenden Fragen der komplexen, vielschichtigen und unbeständigen Welt von heute gefunden werden.

Seite teilen