Sie verwenden den Facebook-Browser. Bitte öffnen Sie einen normalen Browser, um die Seite fehlerfrei angezeigt zu bekommen.
x

Segeln mit dem Weltmeister

14.06.2018

Führen in Ausnahmesituationen

Wenn alle im selben Boot sitzen: Wie können sich ManagerInnen bestmöglich auf unvorhersehbare Situationen vorbereiten, schnell komplexe Entscheidungen treffen und in ihrer Rolle als Führungskraft und Teamplayer flexibel reagieren? Indem sie all das praktisch erproben – mit Spitzensportlern auf See. Im ersten Modul des Executive MBA der WU Executive Academy passiert vor Mallorca genau das: Auf Segelbooten müssen die TeilnehmerInnen in verschiedenen Situationen ihre Führungs- und Teamkompetenzen unter Beweis stellen.

 

Wie das in der Praxis funktioniert und was es den TeilnehmerInnen bringt, erklärt Prof. Wolfgang Mayrhofer, akademischer Leiter des Executive MBA (Vienna).

Prof. Mayrhofer auf einem Segelboot
Prof. Wolfgang Mayrhofer über den Mehrwert des Outdoor-Moduls für die TeilnehmerInnen.

Volatile Märkte, disruptive MitbewerberInnen, große Transformationen: Für Top-ManagerInnen und Führungskräfte des mittleren Managements reicht es heute nicht mehr, im System „Command and Control“ zu funktionieren.

 

„Sie müssen gute Teamplayer sein, vorausschauend Gefahren am Horizont erkennen, müssen das Unternehmensschiff mit klarem Ziel und Sicherheit gemeinsam mit ihren MitarbeiterInnen durch alle Stürme und Strudel der VUCA-Welt navigieren. Was wäre also naheliegender, als das im echten Leben auszuprobieren?“, sagt Prof. Helmut Kasper, Akademischer Leiter des Executive MBA (Vienna).

 

Segeln mit dem ChampionSHIP

Beim Executive MBA passiert nämlich genau das: Das erste Modul im September 2018 findet nicht nur im Seminarraum statt, sondern auch auf Segelbooten vor Mallorca. Gemeinsam werden von den TeilnehmerInnen Aufgaben gemeistert, Tiefen durchlitten und Höhen gefeiert.

Bild eines Segelbootes
Unvorhersehbare Situationen meistern praktisch erproben - mit SpitzensportlerInnen auf See.
Portrait Wolfgang Mayrhofer

Prof. Wolfgang Mayrhofer

  • Akademischer Leiter des Executive MBA (Vienna)

Die Erfahrung, buchstäblich im selben Boot zu sitzen, formt aus den TeilnehmerInnen echte Teams. Das Segeln ist für die meisten neu. Sie müssen mit unvorhergesehenen Situationen zurechtkommen – wenn sie seekrank werden oder das Wetter plötzlich umschlägt und aus dem leichten Wind ein stärkeres Lüfterl wird. So kommen Führungskräfte, die gewöhnt sind, alles zu wissen und wissen zu müssen, wieder in den Lernmodus. Diese archaische Erfahrung, Führungsverhalten in Ausnahmesituationen zu erleben, ist einzigartig und lässt sich in einem Seminarraum einfach nicht simulieren.

Prof. Wolfgang Mayrhofer bringt nicht nur als Experte für Karriereforschung und Professor für Management an der WU Wien seine wissenschaftliche Expertise ein, sondern ist als erfahrener Segler und Olympiasilbermedaillengewinner auch mit Rat und Tat zur Stelle. Unterstützt wird er vom Weltmeister-Segler, mehrfachen Europameister und fünffachen Olympiateilnehmer Hans Spitzauer. Im Segelmodul finden sich auch die drei Säulen des Executive MBA wieder, die als Richtschnur durch den Studiengang führen: Leading oneself, leading others und leading the organisation.

 

Experimentierfeld: gemeinsam im Boot

Auf den je 13 Meter langen Segelbooten entsteht ein reales Lernfeld, das Entwicklungen für die Führungs-, Handlungs- und Teamkompetenz der TeilnehmerInnen erlaubt. Die Parallelen zwischen dem Führen einer Organisation und dem Steuern eines Segelbootes ergeben sich ganz natürlich. „Ein Segelboot am Wasser zu manövrieren ist ein relativ komplexes Unterfangen, da müssen sich mehrere Leute koordinieren“, sagt Wolfgang Mayrhofer. „Wenn das nicht gut abgestimmt ist, haben sie ein Problem.“ Auch wenn es eine klare Hierarchie mit verschiedenen Rollen an Bord gebe, sei Zweiwegkommunikation das Wichtigste: „Erst ständiges wechselseitiges Abstimmen und Rückmelden führt die TeilnehmerInnen zum Erfolg. Das macht auch moderne Führung aus.“

Bild einer Segelmannschaft
Teamarbeit, klare Hierarchien und ständige, wechselseitige Abstimmung machen sowohl das Segeln, als auch moderne Führung aus.

Die TeilnehmerInnen erproben in wenigen Tagen ihr eigenes Führungsverhalten, erleben als Lernende situativ bekannte und neue Aspekte ihrer Rollen, als Führende und Geführte. Sie verlassen punktuell und von ihnen selbst gesteuert die eigene Komfortzone und wachsen über sich hinaus – und als Team zusammen. Das ermöglicht einen tieferen Austausch und vertiefendes Lernen in den Folgemodulen des MBA.

 

Während des Outdoor-Moduls vor Mallorca gibt es außerdem eine kleine Segel-Challenge, bei der die TeilnehmerInnen ihr Können unter Beweis stellen müssen: Die Teams steuern ihre Segelyachten selbstständig in den Hafen. Ein unvergessliches Erfolgserlebnis ist garantiert.

 

Sie wollen mehr über das Outdoor-Modul und den Executive MBA (Vienna) erfahren? Alle Informationen finden Sie hier!

Seite teilen