Sie verwenden den Facebook-Browser. Bitte öffnen Sie einen normalen Browser, um die Seite fehlerfrei angezeigt zu bekommen.
x
Zurück zu landing

5 Wege, Ihren MBA Abschluss zu finanzieren

5 Wege, Ihr MBA-Studium zu finanzieren

Ein MBA ist eine Investition, die oft zu Aufstiegsmöglichkeiten und einem besseren Gehalt führt. Laut der EMBAC-Umfrage zum Studienabbruch im Jahr 2018 sehen MBA-Absolventen nach Abschluss ihres Studiums eine durchschnittliche Erhöhung der Vergütung um 14,6%, wobei 39% der Studenten eine Beförderung erhalten, während sie ihr Programm absolvieren.

Obwohl ein MBA ein gutes Vorzeichen für Ihr zukünftiges Gehaltsniveau ist, erfordert er doch eine beträchtliche Investition im Voraus. Möglicherweise können Sie einen Teil Ihres Studiums selbst finanzieren, aber vielleicht sind Sie auch an Alternativen zur Finanzierung der Kosten interessiert. Glücklicherweise gibt es zahlreiche Finanzierungsmöglichkeiten für diejenigen, die an einem MBA-Studium teilnehmen möchten. Hier ist ein Blick auf eine Reihe von Möglichkeiten, die Sie nutzen können.

1.  Stipendien

Wir an der WU Executive Academy sind bemüht, unsere Studierenden finanziell zu unterstützen. Jedes Jahr werden Stipendien im Wert von mehreren tausend Euro vergeben. Einer der Hauptgründe dafür ist, ein breiteres Spektrum von Teilnehmern für MBA-Programme zu gewinnen. Das ist wichtig, denn Peer-Learning ist ein zentrales Konzept des Studiums. 

Die Stipendien werden auf Einzelfallbasis vergeben. Jeder angenommene Student kann sich um ein Stipendium bewerben, und je nach den persönlichen Umständen jedes Kandidaten entscheiden wir, ob ein Stipendium vergeben wird und welcher Prozentsatz der Ermäßigung gewährt wird.

2. Firmen-Sponsoring

Viele Unternehmen wissen, wie wichtig es ist, die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter zu unterstützen, und sie erklären sich häufig bereit, einen Teil oder die gesamten Studiengebühren zu übernehmen. Laut der GMAC 2018 Corporate Recruiters Survey bieten 61% der US-Unternehmen und 44% der europäischen Unternehmen inzwischen finanzielle Unterstützung für Mitarbeiter an, die sich weiterbilden. Darüber hinaus haben 82% der europäischen und 66% der US-amerikanischen Unternehmen in den letzten 5 Jahren ihre Budgets für die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter erhöht.

Wenn Sie erwägen, einen MBA zu absolvieren, wenden Sie sich an Ihren Arbeitgeber, um herauszufinden, welche Art von Sponsoring oder Unterstützung er Ihnen anbieten kann. Selbst wenn Ihr Arbeitgeber keine direkte finanzielle Unterstützung bietet, kann er Sie möglicherweise auf andere Weise unterstützen, z. B. durch bezahlte Freistellung oder flexible Arbeitszeiten, damit Sie gleichzeitig arbeiten und Ihr Studium abschließen können. Andere können sich bereit erklären, Ihnen nach erfolgreichem Abschluss Ihres Programms Boni oder Beförderungen zu gewähren.

3. Steuerabzüge

Viele Länder bieten eine Form von Steuerabzügen an, um die Kosten eines MBA-Studiums auszugleichen. Wenn Sie z.B. in Österreich Steuern zahlen, können Sie bis zu 50% der Studien- und sonstigen Gebühren für alle an der WU Executive Academy angebotenen Programme zurückerhalten. Dies hängt jedoch von Ihrem Einkommen ab.

Während die meisten anderen Länder eine ähnliche Steuerregelung haben, stellt sich die Situation für US-Studierende etwas anders dar. Berufstätige US-Studierende haben keine substanziellen Möglichkeiten, ihre MBA-Studiengebühren von der Steuer abzusetzen; selbständige Studierende und unabhängige Unternehmer können jedoch einen Teil ihrer MBA-Studienkosten als Steuerabzug geltend machen.

4. Ratenzahlung

Sie können Ihr MBA-Programm an der WU Executive Academy auch in Raten bezahlen. Die Ratenzahlung hat 2 große Vorteile. Zum einen ist es für viele Studierende finanziell einfacher, ihre Zahlungen in 2 oder 3 Raten aufzuteilen, als die volle Gebühr im Voraus zu bezahlen. Außerdem sind Ratenzahlungen der WU-Exekutive Academy zinsfrei. Das ist natürlich eine große Verbesserung gegenüber den meisten staatlichen oder privaten Studiendarlehen, die fast immer zusätzlich zum Kapital Zinsen verlangen.

5. Bildungsdarlehen von privaten und öffentlichen Kreditgebern

Viele Studenten, die ein MBA-Programm beginnen, nehmen Kredite auf, um ihre Ausbildung zu finanzieren. Zur Finanzierung von MBA-Programmen können staatliche Darlehen zur Verfügung gestellt werden, auch wenn dies von Land zu Land sehr unterschiedlich ist. Da viele staatliche Darlehen bedarfsabhängig sind, können Sie sich möglicherweise nicht qualifizieren, wenn Ihr Einkommen bereits über einem bestimmten Schwellenwert liegt.

Banken und andere private Kreditgeber können eine bessere Option sein, wenn Ihr Einkommen zu hoch ist, um für staatliche Darlehen in Frage zu kommen. Private Kreditgeber sind oft bereit, Kredite zu wettbewerbsfähigen Zinssätzen zu gewähren, da sie wissen, dass MBA-Studenten nach ihrem Abschluss in der Regel höhere Einkommen erhalten. Infolgedessen wird ein privates Darlehen für ein MBA-Programm als eine risikoarme Investition für Kreditgeber angesehen. Sie müssen direkt mit den einzelnen Kreditgebern sprechen, um mögliche Darlehen zu besprechen, die sie bereitstellen können.

Wir sind hier, um Ihnen dabei zu helfen, die richtigen Finanzierungsmöglichkeiten für Ihre spezifische Situation zu finden, und haben eine Vielzahl von Erfahrungen und Tipps zu Finanzierungsmöglichkeiten gesammelt. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und starten Sie Ihre MBA-Reise an der WU Executive Academy.

Seite teilen