Sie verwenden den Facebook-Browser. Bitte öffnen Sie einen normalen Browser, um die Seite fehlerfrei angezeigt zu bekommen.
x

Aufsichtsräte: Neue Skills gefragt

26.07.2017

Neue Anforderungen für AufsichtsrätInnen bringen neue Herausforderungen

Die Anforderungen für AufsichtsrätInnen nehmen drastisch zu. Das betrifft ab 2018 auch vermehrt Frauen. Die WU Executive Academy vermittelt in ihrem Zertifikats-Lehrgang "Governance Excellence" Praxis-Wissen auf höchstem Niveau.

In den vergangenen Jahren hat sich in Österreich beim Frauenanteil in Gremien nur wenig getan. Unter den 200 umsatzstärksten Unternehmen Österreichs beträgt der Frauenanteil in den Aufsichtsräten derzeit 18,1 Prozent, wie der Frauen.Management.Report der Arbeiterkammer Österreich zeigt. Die Steigerung betrug im Vergleich zu 2016 nur 0,4 Prozentpunkte.

Das soll sich demnächst ändern: Ab 1. Jänner 2018 müssen 30 Prozent der Aufsichtsratspositionen in börsennotierten Unternehmen und solchen mit mehr als 1.000 MitarbeiterInnen weiblich besetzt sein. Betroffen davon sind 200 Firmen. Wird die Position nicht mit einer Frau besetzt, bleibt das Mandat frei.

Programmheft von Governance Excellence
Um den sich ändernden Anforderungen für AufsichtsrätInnen gerecht zu werden, vermittelt der Lehrgang "Governance Excellence" Praxis-Wissen auf höchstem Niveau

 

Neue Skills gefragt

Frauen, die  – wie natürlich ihre männlichen Kollegen auch – ein Aufsichtsratsmandat übernehmen oder innehaben, stehen vor neuen Herausforderungen. Aufgrund der Digitalisierung und fortschreitenden Internationalisierung der Märkte müssen komplexe wirtschaftliche Entscheidungen möglichst schnell getroffen werden. Eine Aufsichtsratsposition ist längst kein Kaffeekränzchen mehr. In einer Zeit, in der viele Unternehmen sich selbst und ihre Strategien neu erfinden müssen und all diese Entscheidungen vom Aufsichtsrat abzusegnen sind, ist das kein Routinejob.

Gerade in wirtschaftlich turbulenten Zeiten haben AufsichtsrätInnen auch die entscheidende Verantwortung und Funktion, mögliche Krisen und betriebswirtschaftliche Fahrlässigkeiten zu erkennen und abzuwenden. Das erfordert fachliche Qualifikationen und Gespür. Strategische Entscheidungsfähigkeit ist ebenso gefragt wie Innovationskompetenz und Know-how in Risk Management. Zudem sind AufsichtsrätInnen immer wieder Beeinflussungen ausgesetzt, ob absichtlich oder unabsichtlich – auch damit müssen sie lernen, konstruktiv umzugehen.

 

Professionalisierung auf universitärem Niveau

Vertiefende Weiterbildung ist für (angehende) AufsichtsrätInnen eine Hilfe, um diesen neuen beruflichen Anforderungen Rechnung zu tragen.

Zum zehnten Mal bietet die WU Executive Academy ab 5. Oktober 2017 den berufsbegleitenden Zertifikats-Lehrgang „Governance Excellence“ für AufsichtsrätInnen, Mitglieder von Beiräten, Gremien und Kontrollausschüssen in Unternehmen und NGOs ebenso wie jene, die es noch werden wollen – mit Wissen auf dem neuesten Stand aus der Praxis an.

Neben WU-ProfessorInnen finden sich erfahrene Vorstände aus Konzernen und renommierte ExpertInnen aus Marktforschung, Recht und Wirtschaftsprüfung unter den Vortragenden. Mit dem Abschluss samt Zertifikat der WU Executive Academy, einer der wenigen Business Schools mit „Triple Akkreditierung“ weltweit, sind sie für die neuen Anforderungen gewappnet.

Portrait Barbara Stöttinger

ao.Univ.Prof. Mag. Dr. Barbara Stöttinger

  • Dekanin der WU Executive Academy

Wir möchten dazu beitragen, dass die Aufsichtsratstätigkeit noch professioneller wird und die Unternehmen damit erfolgreicher agieren. Gerade für Frauen und Männer, die zum ersten Mal eine Aufsichtsratsposition bekleiden würden, ist der Lehrgang gewinnbringend, aber auch für jene, die schon Erfahrung haben und die sich für aktuelle Trends und Herausforderungen interessieren.

Der Lehrgang startet am 5. Oktober und läuft bis März 2018. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

 

Weitere Infos finden Sie hier: www.executiveacademy.at/governance

Seite teilen