Sie verwenden den Facebook-Browser. Bitte öffnen Sie einen normalen Browser, um die Seite fehlerfrei angezeigt zu bekommen.
x

Career Story: Gertrude Suschko, Maresi Austria

14. März 2016

Global Executive MBA Alumna

Welches waren die prägendsten Stationen in Ihrem bisherigen Leben?

Eine durchgehende und prägende Komponente war sicher die Erkenntnis, dass man beruflich nie am Ende seiner Lernkurve ankommen ist, sondern sich permanent neue Fähigkeiten erwerben muss. Lebenslanges Lernen ist also nicht nur eine Floskel sondern die durchgängige Grundlage meines Berufslebens. 

 

Hatten Sie ursprünglich einen anderen Berufswunsch? Wenn ja, warum ist daraus nichts geworden?

Ich wollte Dolmetscherin werden. Mir lag dann aber zu viel daran nicht nur Mittler zu sein sondern Gestalter - deshalb habe ich dann meine Sprachkenntnisse in meiner beruflichen Laufbahn im internationalen Business eingesetzt. 

 

Wie und warum hat es Sie zunächst zu Procter & Gamble verschlagen?

Ich wollte unbedingt im Verkauf arbeiten. Procter & Gamble hat mich aufgrund des starken Markenportfolios sehr angesprochen. Ganz besonders gut gefallen hat mir dabei die amerikanische Mentalität von flachen Hierarchien und eine ganz starke „Leadership“ Kultur. Dabei hat man gelernt, dass man selbst  die Ergebnisse beeinflussen kann und auch für diese verantwortlich ist. 

 

Was hat sich nach Ihrem MBA-Studium beruflich verändert?

Seit September 2013 bin ich Geschäftsführerin der Maresi Austria. Mein MBA Studium hat mir sehr geholfen die Breite des Wissens, das in einer Position mit Gesamtverantwortung für ein Unternehmen notwendig ist, zu stärken. Der besondere Nutzen eines solchen Studiums liegt klar darin, dass man bereits auf viel Erfahrungsnutzen zurückgreifen kann und sich die universitären Lerninhalte perfekt  mit dem Praxiswissen verknüpfen, woraus man unzählige neue Impulse gewinnt. 

 

Welches war Ihr größter beruflicher/persönlicher Erfolg?

Ich glaube sehr daran, dass man Erfolge nur gemeinsam erzielen kann. Deshalb ist es für mich immer der größte Erfolg, wenn es gelingt Teams zu bilden, die einander unterstützen, ein gemeinsames Ziel verfolgen und auf dem Weg dorthin ganz viel Spaß haben. 

 

Welches sind Ihre Ziele im kommenden Jahr? Ihre Ziele überhaupt?

Ich möchte für unsere starken österreichischen Marken den Weg nach Mitteleuropa öffnen. 

 

Was bedeutet für Sie „wahren Luxus“?

Ein wunderschöner Sommertag auf der Gartenliege mit einem spannenden Buch.  

 

Das letzte Buch/der letzte Film, wofür Sie sich begeistern konnten?

Es würde mir sehr schwer fallen, mich für ein einzelnes Buch zu begeistern. Vielmehr inspirieren mich viele Bücher dazu mich in verschiedensten Bereichen immer weiter und weiter zu interessieren.

 

Wie würden Sie Ihre Führungsphilosophie beschreiben?

Es ist mir sehr wichtig Ziele zu erreichen. Dies ist nur mit Teams möglich, die Ihren Aufgaben nachgehen, weil sie intrinsisch motiviert sind. Darum versuche ich Rahmenbedingungen zu schaffen, die das ermöglichen.

 

Wie schöpfen Sie abseits Ihres anspruchsvollen Berufes Kraft?

In der Natur

 

Mit wem würden Sie gern einmal für einen Tag tauschen?

Mit niemandem 

 

Warum würden Sie den Global Executive MBA der WU Executive Academy empfehlen?

Weil es eine Quelle des Wissens und der Inspiration ist und man unendlich viel daraus schöpfen kann, wenn man die Möglichkeiten nutzt, die sich für einen selbst daraus ergeben.

Wordrap

Mein Lebensmotto:
Carpe diem
Darüber kann ich lachen:
Lustige Tiervideos
Fehler, die ich am ehesten verzeihe:

Fehler können immer passieren, die Frage ist, wie man nach Ihrem Erkennen damit umgeht

Mein letztes Geld würde ich ausgeben für:
Eine schöne Reise
In 20 Jahren werde ich:

Hoffentlich stolz auf meine Erfolge zurück blicken

Seite teilen