Sie verwenden den Facebook-Browser. Bitte öffnen Sie einen normalen Browser, um die Seite fehlerfrei angezeigt zu bekommen.
x

Career Story: Reinhard Rengshausen, Verbund GETEC

05. Oktober 2015

Professional MBA Energy Management Alumnus

Welches waren die prägendsten Stationen in Ihrem bisherigen Leben?
Die Geburt meiner beiden Söhne war ohne Frage das prägendste Ereignis in meinem Leben. Man erkennt, worauf es wirklich ankommt – und Kinder sind eine echte Herausforderung, durch die das Leben bereichert wird.

Beruflich stelle ich mich gerne neuen Aufgaben und Situationen, weshalb mir mein Wechsel zum VERBUND im Jahr 2001 starken Auftrieb gegeben hat.  

Hatten Sie ursprünglich einen anderen Berufswunsch? Wenn ja, warum ist daraus nichts geworden?
Ich bin jemand, der immer mit Menschen zu tun haben will, und zog nie ein anderes Betätigungsfeld als die Energiewirtschaft in Betracht.

Wie und warum hat es Sie zur VERBUND verschlagen?
Als ich bei ESSO Österreich arbeitete, wurde der Elektrizitätsmarkt liberalisiert. Hautnah mit dabei zu sein, fand ich sehr spannend. Für mich war das beruflich die interessanteste Zeit. Ich war wirklich beeindruckt, wie professionell und effizient der VERBUND an diese Sache heranging. Es bereitete mir großes Vergnügen, den KundInnen im Hinblick auf den Bezug von Elektrizität neue Ideen zu präsentieren. Damals war der ideale Zeitpunkt, um auf den Energiemärkten aktiv zu sein und Einsparungen zu erzielen. Der Markteintritt des VERBUNDS war nicht nur großartig, sondern auch überaus erfolgreich.

Was hat sich nach Ihrem MBA-Studium beruflich verändert? Wie war Ihnen die Ausbildung dabei behilflich, Ihre Karriereziele zu erreichen?
Ich schätze vor allem die freundliche und herzliche Atmosphäre unter den MBA-KollegInnen. Neben harter Arbeit und intensivem Lernen hatten wir auch jede Menge Spaß. Ich erhielt viel wertvollen Input und konnte so meinen Horizont erweitern. Beruflich ist das für mich der beste Weg, um für jenen Moment gerüstet zu sein, in dem es darauf ankommt, die richtige Entscheidung zu treffen. Es braucht sicher auch die passende Gelegenheit, das Glück, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, und den Mut, ein Wagnis einzugehen, aber mit einer fundierten Ausbildung und einem klaren Ziel vor Augen, werden sich Möglichkeiten auftun.

Welches war Ihr größter beruflicher/persönlicher Erfolg?
Wie bereits erwähnt, macht mir der Kontakt mit Menschen Freude. Deshalb werte ich es als persönlichen Erfolg, dass ich seit langem ein gutes Verhältnis zu meinen KundInnen habe. Als Teamleiter beim VERBUND erfüllte es mich mit Zufriedenheit, meine KollegInnen zu unterstützen, damit wir unsere Ziele erreichen konnten. Wir waren mit einem neuen Produkt im Telefonverkauf erfolgreich. Etwas, was man nicht zeigen kann, einem speziellen KundInnensegment ohne direkten persönlichen Kontakt zu verkaufen, ist im Vertrieb die Königsdisziplin.

Welches sind Ihre Ziele im kommenden Jahr? Ihre Ziele überhaupt? Gibt es etwas, was Sie unbedingt noch machen wollen?
Die VERBUND GETEC Energiecontracting GmbH hat ihre operative Tätigkeit 2015 aufgenommen. Mein oberstes Ziel ist, die Entwicklung des Unternehmens zu forcieren und erfolgreich zu sein. Wir bieten IndustriekundInnen Energielösungen in den Bereichen Dampf, Wärme und Kälte, wobei unser Leistungsspektrum von der Planung und Finanzierung bis zum Bau und Betrieb entsprechender Anlagen reicht. In Zeiten des Energieeffizienzgesetzes und starken Wettbewerbs sind Unternehmen gezwungen, ihre Energieversorgung wirtschaftlich, effizient und umweltfreundlich zu gestalten. Dabei wollen wir sie bestmöglich unterstützen.

Was bedeutet für Sie „wahrer Luxus“?
Im Familien- und Freundeskreis zu sein, Spaß zu haben und Sport zu treiben. Mein größter Luxus wird sein, Zeit zum Einspielen einer eigenen CD oder eigener MP3-Aufnahmen zu finden.

Das letzte Film wofür Sie sich begeistern konnten?
Der letzte Film, den ich wirklich beeindruckend fand, war Avatar.

Wie würden Sie Ihre Führungsphilosophie beschreiben? Hatten Sie ein großes „Vorbild“?
Ich würde mich selbst als äußerst motivierten Teamspieler bezeichnen, der seine MitstreiterInnen unterstützt, damit gemeinsame Ziele erreicht werden. Führen bedeutet, Menschen die Chance zu geben, sich weiterzuentwickeln und durch Teilhabe an großartigen Möglichkeiten erfolgreich zu sein.

Wie schöpfen Sie abseits Ihres anspruchsvollen Berufes Kraft?
Ich würde mich selbst als äußerst motivierten Teamspieler bezeichnen, der seine MitstreiterInnen unterstützt, damit gemeinsame Ziele erreicht werden. Führen bedeutet, Menschen die Chance zu geben, sich weiterzuentwickeln und durch Teilhabe an großartigen Möglichkeiten erfolgreich zu sein.

Mit wem würden Sie gern einmal für einen Tag tauschen?
Mit jemandem der Geld hat – damit ich es ausgeben und so Initiativen für behinderte Menschen unterstützen kann.

Warum würden Sie den MBA Energy Management der WU Executive Academy empfehlen? Was hat Ihnen am besten gefallen?
Ich wollte mein Wissen über den Energiesektor erweitern. Der Professional MBA Energy Management bot mir dazu die beste Gelegenheit. Mein Ziel war, mehr über den Energiebereich als Motor und Triebfeder der Wirtschaft zu erfahren – und das habe ich zu meiner vollsten Zufriedenheit geschafft.

Besonders beeindruckt war ich von den renommierten Vortragenden aus der ganzen Welt und meinen hochkarätigen StudienkollegInnen. Am Programm teilzunehmen, hat sich aus den genannten Gründen gelohnt.

Ing. Mag. Reinhard Rengshausen, MBA, ist Managing Director at VERBUND-GETEC Energiecontracting GmbH und hat den MBA Energy Management abgeschlossen.

Wordrap

Mein Lebensmotto:
Spaß haben
Darüber kann ich lachen:
Mich selbst.
Fehler, die ich am ehesten verzeihe:
Beim Versuch zu scheitern.
Mein letztes Geld würde ich ausgeben für:
Einen netten Abend im Freundeskreis.
In 20 Jahren werde ich:
Sehen, dass VERBUND GETEC in Österreich Marktführer im industriellen Energiecontracting ist.

Seite teilen