Sie verwenden den Facebook-Browser. Bitte öffnen Sie einen normalen Browser, um die Seite fehlerfrei angezeigt zu bekommen.
x

Career Story: Ulrich Puz, SCHIG mbH

22. Juli 2015

Governance Excellence - Programm für Aufsichtsräte Alumnus

Welches waren die prägendsten Stationen in Ihrem bisherigen Leben? Warum?
Der Dienst am Notarztwagen des Roten Kreuzes in Mödling. Ich lernte wie wichtig Struktur, Kompetenz, Training und Befehlsketten sind. Über mich lernte ich, in extremen Situationen Top-Leistungen abzurufen. Hatten Sie ursprünglich einen anderen Berufswunsch? Wenn ja, warum ist daraus nichts geworden?Ja, ich wollte Wissenschaftler werden. Ich erkannte jedoch, wie abhängig die Wissenschaft von der Finanzierungsfrage ist. 

 

Wie und warum hat es Sie zu Ihrer aktuellen Position verschlagen?
Ich denke, dass mein unbedingter Wille zur Gestaltung wesentlich dazu beigetragen hat.

 

Welches war Ihr größter beruflicher/persönlicher Erfolg?
Ein großer beruflicher Erfolg war die Unterzeichnung eines ca. sieben Milliarden Euro Vertrages mit der ÖBB Personenverkehrs AG. Ich vertrat mit der SCHIG mbH die Bundesrepublik Österreich und sichere mit diesem Vertrag bis 2020 den Großteil des Nah- und Regionalverkehrs auf der Schiene.

 

Welches sind Ihre Ziele im kommenden Jahr? Ihre Ziele überhaupt? Gibt es etwas, das Sie unbedingt noch machen wollen?
Ich werde die SCHIG mbH neu ausrichten. Nach der erfolgreichen Implementierung notwendiger Instrumente wie Kostenrechnung, Interne Revision, Compliance Management, usw., soll nun die SCHIG mbH von den Schwerpunkten Prüfung und Überwachung zu den Schwerpunkten Service und Dienstleistung geführt werden.

 

Was bedeutet für Sie „wahrer Luxus“?
Gesundheit

 

Das letzte Buch/der letzte Film, wofür Sie sich begeistern konnten?
Illija Trojanow - Der überflüssige Mensch

 

Wie würden Sie Ihre Führungsphilosophie beschreiben? Hatten Sie ein großes „Vorbild“?
Ich habe kein einzelnes Vorbild; vielmehr sind es verschiedene Facetten vieler unterschiedlicher Persönlichkeiten wie Niki Lauda, Rudolf Streicher, Jack Welch oder Ernesto Rafael Guevara.

 

Wie schöpfen Sie abseits Ihres anspruchsvollen Berufes Kraft?
Familie, Freunde, Sport, Lesen ... die Mischung macht´s

 

Mit wem würden Sie gern einmal für einen Tag tauschen?
Chuck Norris

 

Warum würden Sie Governance Excellence empfehlen? Was hat Ihnen am besten gefallen?
Durch die Zusammensetzung der Hörerinnen und Hörer und der Vortragenden entwickeln sich zu den unterschiedlichen Themen spannende und v.a. praxisnahe Diskussionen. Diese Diskussionen bieten neue Perspektiven für Themen der täglichen Führungsaufgabe.

 

Warum ist aus Ihrer Sicht gerade für Mitglieder von Aufsichtsratsorganen eine fundierte fachliche (Zusatz-)Ausbildung so wichtig?
Fundierte Bildung bildet immer eine der drei Säulen für das Funktionieren von Systemen und Gesellschaften.

Wordrap

Mein Lebensmotto:
Semper It - Es geht immer
Darüber kann ich lachen:
Dilbert Comics
Fehler, die ich am ehesten verzeihe:
Eitelkeit
Mein letztes Geld würde ich ausgeben für:
Für meine Kinder
In 20 Jahren werde ich:
Hoffentlich in einem geeinten und solidarischen Europa leben

Seite teilen