Sie verwenden den Facebook-Browser. Bitte öffnen Sie einen normalen Browser, um die Seite fehlerfrei angezeigt zu bekommen.
x

Forschung & Lehre im MBA: nachhaltige Energie der Zukunft

18. März 2020

Win-Win-Situation für ein EU finanziertes Forschungsprojekt und MBA-Studierende

Ein aktuelles Beispiel aus dem MBA Energy Management der WU Executive Academy belegt eindrucksvoll, wie sowohl Studierende als auch Innovationsförderung und gesellschaftlicher Fortschritt im Allgemeinen von forschungsgeleiteter Lehre profitieren: Die Ergebnisse eines durch die EU finanzierten Forschungsprojekts zur Vereinfachung der Finanzierung internationaler Energieeffizienzprojekte fließen direkt in den Lehrplan des MBA ein. Im Gegenzug teilen Studierende des MBA-Programms ihr Wissen und systemisches Verständnis der Wechselbeziehungen innerhalb der globalen Energieindustrie, die sie im Laufe dieses facettenreichen Studiums gewinnen, mit dem Forschungsteam: eine Win-win-Situation für alle Beteiligten.

Bild vom Unterricht im MBA Energy Management
Win-Win im MBA Energy Management: Forschungs- und Branchenwissen ergänzen sich.

Energieversorgung und -bedarf ändern sich derzeit grundlegend und umfassend. Weltweit wird nach Lösungen gesucht, mit Hilfe derer die nachhaltige Energieversorgung einer wachsenden Bevölkerung sichergestellt werden kann, und dabei werden Energieeffizienz und Investitionen in die Erforschung erneuerbarer Energien immer wichtiger.

Hindernisse für eine erfolgreiche Energiewende

Bei der Entwicklung und Finanzierung von Energieprojekten stellen genaue Einschätzungen der Machbarkeit geplanter Projekte und die Investitionssicherheit immer wieder eine große Herausforderung dar. Dies hemmt den Fortschritt auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit in der Energieversorgung, da sich aufgrund dieser Unsicherheiten für sowohl ProjektentwicklerInnen als auch GeldgeberInnen Investitionen in Projekte rund um Energieeffizienz und CO2-Reduktion häufig verzögern oder letztendlich nicht getätigt werden.

WU-Forschungsteam stellt sich der Herausforderung

Das im Rahmen des EU-Förderprogramms HORIZON 2020 finanzierte Forschungsprojekt E-FIX bringt ein WU-Forschungsteam unter der Leitung von Jonas Puck, Professor für International Business und wissenschaftlicher Leiter des MBA Energy Management der WU Executive Academy, mit einem internationalen Konsortium aus 14 Finanzierungs- und EnergieexpertInnen aus sechs Ländern in Mittel- und Südosteuropa (Kroatien, Österreich, Polen, Tschechien) und dem Kaukasus (Armenien und Georgien) zusammen, um dieses Problem anzugehen. 

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines Instrumentariums für die Beurteilung von Energieprojekten, das auf den neuesten Forschungserkenntnissen und in der jüngsten Vergangenheit entwickelten, innovativen Finanzierungsmechanismen beruht. Zu letzteren zählen Kreditrahmen für Energiespar-Contracting sowie Crowdfunding- und Leasing-Modelle für Projekte im Zusammenhang mit Energieeffizienz und erneuerbarer Energie. Das Forschungsprojekt läuft von März 2018 bis Februar 2021.

Bild von Jonas Puck, Leiter des MBA Energy Management
Prof. Jonas Puck ist teil des internationalen Teams, das bis Februar 2021 forscht.

Vorteile für alle Seiten

„Einerseits tragen wir die in diesem Projekt gewonnenen Erkenntnisse direkt in die Kurse des MBA-Programms. Mitglieder des Projektteams hielten bereits Vorträge vor unseren MBA-Studierenden, unterrichteten Kurse und betreuten Masterarbeiten. Andererseits profitiert aber auch das Projekt vom Input der MBA-Studierenden, die oft einen tiefgehenden Einblick in die globalen Energiemärkte haben“, erläutert Jonas Puck. Um erfolgreiche Projekte rund um erneuerbare Energie zu entwickeln und die zentrale Bedeutung von Energieeffizienz für eine nachhaltige Energiezukunft zu verstehen, benötigen Entscheidungsträger ein fundiertes Verständnis lokaler und globaler Energiemärkte.

Portrait Jonas Puck

Prof. Jonas Puck

  • Akademischer Leiter MBA Energy Management

Energieversorgung ist schon lange kein regional begrenztes Thema mehr. Ganz im Gegenteil ist sie zu einer Herausforderung mit einer globalen Dimension geworden, die ohne den Blick für die großen Zusammenhänge und dafür, wie einzelne Komponenten verknüpft sind und einander bedingen, nicht mehr bewältigbar ist. Auch kleine Änderungen in einzelnen Marktsegmenten können weltweite Auswirkungen haben. Schwankungen bei den Öl- und Gaspreisen wirken sich beispielsweise auf die Nachfrage und damit den Preis von erneuerbaren Energien aus.

Fachliche Expertise über den Bereich der erneuerbaren Energien hinausgehend wird immer wichtiger. Es wird jedoch auch in den nächsten 20 Jahren noch Bedarf an Energie aus fossilen Quellen geben, weshalb auch für diesen Bereich Fachleute ausgebildet werden müssen. Und genau das wird mit dem MBA Energy Management getan.

Um mehr über das E-FIX-Projekt im Rahmen von HORIZON 2020 zu erfahren, klicken Sie bitte hier.

Seite teilen