Sie verwenden den Facebook-Browser. Bitte öffnen Sie einen normalen Browser, um die Seite fehlerfrei angezeigt zu bekommen.
x

Mein Zagreb in 24 Stunden

14. Juni 2019

Ivana Zmikić nimmt uns mit und zeigt uns ihr Zagreb.

Niemand kennt eine Stadt besser als die Einheimischen oder Menschen, die seit vielen Jahren dort leben. Professional MBA Finance Alumna Ivana Zmikić, verrät uns ihre Lieblingslokale und -orte in Zagreb, sowie Geheimtipps, die die Stadt so besonders machen. Erleben Sie die Stadt aus einer sehr persönlichen Perspektive, die Ihnen neue Seiten von Zagreb eröffnen wird.

Dieses Foto wurde in der Oberstadt (Gornji Grad) aufgenommen, die am Fuße des Zagreber Hausgebirges gelegen ist und den Blick auf weite Teile des Stadtzentrums freigibt. Die Zagreber Oberstadt ist für ihre geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten berühmt, darunter die Markuskirche. Besonders das Dach der Kirche, dessen Ziegeln so angeordnet sind, dass sie das Wappen Zagrebs sowie des Königreichs Kroatien, Slawonien und Dalmatien darstellen, begeistert Besucher.

Essen & Trinken

Welche Restaurants, Bars oder Cafés in Zagreb muss man besucht haben und warum? Was sollte man auf keinen Fall verpassen?

Ich bin abends gerne in einem der kleinen Bistros im Stadtzentrum. Meine Favoriten sind Mali Bar, Pod Zidom, Cheese Bar und Beštija. Die frisch zubereiteten Speisen und guten Weine dort sind einfach großartig. Die Atmosphäre ist in allen vier Lokalen freundlich und herzlich; man fühlt sich immer willkommen.

Auch das Kavkaz am Theaterplatz, einem der schönsten Plätze der Stadt, kann ich für eine Kaffeepause oder einen Brunch sehr empfehlen. Eine Auswahl frisch gerösteter Kaffeesorten steht im Quahwa bereit. Von den vielen Kaffeespezialitäten im Angebot darf man sich den türkischen Kaffee, der über glühendem Sand zubereitet wird, auf keinen Fall entgehen lassen.

Verborgene Plätze

Welche Orte, die du uns als Einheimische ans Herz legen würdest, finden sich nicht in den Reiseführern? Kannst du uns einige Geheimtipps verraten?

Das rege Treiben auf der Ilica-Straße lässt sich auf einem Spaziergang vom Hauptplatz, dem Ban-Jelačić-Platz, bis zum Britischen Platz, dem Britanski Trg, erleben. Die Ilica ist die längste Straße in Zagreb und verbindet den Hauptplatz mit dem westlichen Stadtteil. Unzählige Geschäfte, Bars, Bäckereien und Restaurants reihen sich entlang der Ilica auf. Am Britanski Trg lädt der freundliche Trubel der wunderschönen Freiluftmärkte zum Verweilen ein. Einen Kaffee trinkt man danach am besten in einer der vielen Kaffeebars, die in versteckten Winkeln den Platz einrahmen.

Im Sommer ist die Stadt Schauplatz zahlreicher Straßenfeste. Pure Lebenslust liegt dann in der Luft und das pulsierende kulturelle Leben der Stadt lässt sich besonders gut erfahren. Die Menschen genießen auf diesen Festen das schöne Wetter, Live-Konzerte, gutes Essen und Trinken und die angenehme Gesellschaft.

Seit einigen Jahren veranstaltet Zagreb auch einen der berühmtesten Weihnachtsmärkte in Europa, der zahlreiche Wintertouristen anlockt und die lokale Wirtschaft belebt. Die Weihnachtsleckereien, musikalischen Darbietungen und der vielerorts feilgebotene Glühwein lassen im Nu Festtagsstimmung aufkommen!

Von den sieben Parks im Stadtzentrum sollte man zumindest einige gesehen haben. Sie sind Teil des Lenuci-Hufeisens, einer im 19. Jahrhundert von dem berühmten Architekten Milan Lenuci entworfenen U-förmigen Anlage aus Plätzen und Parks. Zu meinen persönlichen Favoriten zählen der Zrinjevac-Park und der Botanische Garten.

Zagreb vom Feinsten

Warum zählt Zagreb zu den angesagtesten Orten der Welt? Was macht es so besonders?

Im Vergleich mit anderen Hauptstädten der Region punktet Zagreb durch seine hervorragende Lage. Das Meer ist nur zwei Autostunden entfernt und nach 15 Minuten Fahrt erreicht man die Medvednica, den Zagreber Hausberg, der je nach Saison zum Wandern oder Skifahren einlädt.

Die Medvednica ist bei Wanderern sehr populär. Es gibt viele verschiedene Wanderwege durch die Wälder des Berges, die zu den beliebten Schutzhütten führen. Dort kann man sich mit feinen lokalen Spezialitäten stärken.

Auch einen Spaziergang durch den Maksimir-Park kann ich sehr empfehlen. Er wurde Anfang des 19. Jahrhunderts angelegt und zählt seit damals zu den größten öffentlichen Parkanlagen in Südosteuropa. Die wunderschöne Landschaft und die weitläufigen Spazierpfade machen diesen Park so besonders für mich. Es gibt hier einen Wald, mehrere Wiesen und fünf Seen. Ich liebe diesen Ort der Stille, nur wenige Meter vom pulsierenden Herzen der Stadt entfernt.

Zagreb zeichnet sich durch seine freundliche und relaxte Atmosphäre und seine warmherzigen und offenen Menschen aus. Ich mag die Stadt besonders im Sommer, wenn die Einwohner auf Sommerfrische und die Straßen leergefegt sind. Ich spaziere dann gerne durch die Straßen, spüre die Brise in meinem Gesicht und die Hitze des Asphalts unter meinen Füßen. Diese friedliche Stille ist wundervoll, auch wenn sie nur einige wenige Wochen lang währt. Dann kehren die Einwohner aus ihren Urlauben zurück und auf den Straßen herrscht wieder gut gelaunte Geschäftigkeit.

Lesen Sie mehr über unsere Community hier.

Seite teilen