Sie verwenden den Facebook-Browser. Bitte öffnen Sie einen normalen Browser, um die Seite fehlerfrei angezeigt zu bekommen.
x

Motivationskrisen positiv begegnen mit der Weiterbildung Marketing & Sales

23. November 2020

Keine Grenzen im Vertrieb

Bild eines  Studenten der Weiterbildung Sales der einen Erfolg feiert
Mit Motivation ans Ziel

Krisen hat jeder Mensch im alltäglichen Leben. Sei es auf globaler Ebene wie derzeit in der ganzen Welt oder auf persönlicher Ebene beim Erreichen von persönlichen oder beruflichen Zielen. Der Kenianer Eliot Kipchoge ist in Wien als erster Mensch einen Marathon in weniger als zwei Stunden gelaufen. Bis dato glaubte man, diese „Grenze“ von zwei Stunden für einen Marathon sei für Menschen unüberwindbar. So viele Grenzen werden von ExpertInnen und WissenschaftlerInnen gesetzt, so viel von einem als unmöglich erklärt, obwohl es vielleicht doch möglich wäre. Wer hat sich nicht einmal eine konkrete Lauflänge zum Ziel gesetzt und erreicht, eine „unmögliche“ Wanderung geschafft, von der er noch vor ein paar Jahren nicht einmal geträumt hätte. Wer hat noch nie die Worte benutzt „das schafft man doch nie“ oder „das ist unmöglich“ und im Nachhinein stolz zurückgeblickt weil es doch machbar war?

Jeder steht immer wieder scheinbar unüberwindbaren Hindernissen gegenüber und macht sich Sorgen. Hat Ängste vor der Zukunft, davor ein Ziel nicht zu erreichen, oder seinen Job zu verlieren. Der Grund, aus dem Eliot Kipchoge in Österreich Geschichte geschrieben hat, ist sein Glaube an sich selbst und seine intrinsische Motivation. Als gute ManagerIn kann man MitarbeiterInnen helfen, vorhandene Sorgen zu überwinden. WU Executive Academy StudentInnen lernen, wie man Motivationsfallen proaktiv begegnet.

Bild einer Botschaft die positiv verändert wird
Mentalität verändert Motivation!

Weiterbildung Sales: Raus aus dem Motivationstief!

Wer wünscht sich nicht die bestmöglichen Voraussetzungen, damit im Unternehmen alles reibungslos läuft? Dafür bedarf es gewisser Rahmenbedingungen: Es reicht nicht, die technischen Voraussetzungen zu schaffen, es sind auch andere Anreize notwendig. Die MitarbeiterInnenmotivation wird leider viel zu häufig unterschätzt. Dabei ist gerade diese ein besonders wichtiges Element der MitarbeiterInnenführung und der Unternehmenskultur, denn: mit der passenden Einstellung und Mentalität ist viel Gewinn möglich. 

Die Motivation – die Bereitschaft im Kopf eine Aufgabe bzw. Herausforderung im Vertrieb erfolgreich und schnell zu erledigen, macht in den meisten Fällen mehr als 40% des Erfolgs aus. Führungskräfte rätseln oft, wie sie unmotivierte MitarbeiterInnen effektiv anspornen können. Die Fortbildung in Werbung,hilft Führungskräften, potentielle Motivationsfallen zu identifizieren und bietet effektive Lösungsansätze. Methoden zur MitarbeiterInnenmotivation gibt es zur Genüge. Allerdings reicht es nicht, wahllos hier und da auszuprobieren. Welche Form der MitarbeiterInnenmotivation gewählt wird hängt ganz von den jeweiligen MitarbeiterInnen ab.

Aber nicht nur das: ManagerInnen müssen die Werte, die sie vermitteln wollen, klar kommunizieren und auch selbst vorleben. Das braucht allerdings Zeit, denn das Vertrauen in die Vorbildfunktion der ManagerInnen und der nötige Respekt um Handlungsempfehlungen auch durchzuführen mussen erst erarbeitet werden. Wer Einsatz verlangt, muss auch Einsatz zeigen. Sei es zunächst durch Lob und Anerkennung, ein  angemessenes Gehalt oder zusätzliche Angebote wie Weiterbildungen, flexible Arbeitszeiten und Home Office Tage, oder auch eine Fitnessstudio-Mitgliedschaft. Jedes Unternehmen, jede Führungskraft muss seinen ganz eigenen Weg finden.

Management: Motivationsfallen finden und lösen!

Es gibt verschiedene Motivationsfallen, für die individuell eine Lösung gefunden werden muss. Die eigenen Werte der MitarbeiterInnen könnten beispielsweise nicht mit der Aufgabe übereinstimmen. Somit müsste man das Wertekonzept und Interessenfeld der MitarbeiterInnen kennen oder herausfinden. Wichtig ist dabei, sich in die Perspektive der MitarbeiterInnen hineinzufühlen. Nicht die eigene Motivation ist entscheidend, sondern eben jene der MitarbeiterInnen. Die Empathie der Führungskraft ist dabei besonders wichtig. Ebenso gilt es bei mangelndem Selbstvertrauen, störenden Emotionen wie z. B. Angst, Wut, Ärger seitens der MitarbeiterInnen. Es kann auch durch reine Fehlkommunikation im Betrieb ein Motivationstief bei MitarbeiterInnen entstehen.

Bei jeder Motivationsfalle besteht der Trick darin herauszufiunden was die MitarbeiterInnen davon abhält, geistige Anstrengungen zu initiieren oder fortzusetzen. Die Weiterbildung Sales hilft dabei, passende und und individuelle Motivationsmaßnahmen für KollegInnen und MitarbeiterInnen zu finden. ManagerInnen müssen mehr tun, um die Motivationsprobleme der MitarbeiterInnen zu diagnostizieren, und somit ihr Vertriebsteam an die Spitze zu führen.

StudentInnen der Weiterbildung Sales motivieren sich gegenseitig
Auch kleine Dinge können ein großer Motivationsfaktor sein!

Wenn Sie mit Ihrem Sales-Team Grenzen und Blockaden überwinden wollen, klicken Sie hier: Universitätslehrgang Werbung & Verkauf

Seite teilen