Sie verwenden den Facebook-Browser. Bitte öffnen Sie einen normalen Browser, um die Seite fehlerfrei angezeigt zu bekommen.
x

Special Workshop: Philosophie & Management

27. Mai 2014

Im haben Führungskräfte die Gelegenheit, sich wieder bewusst Zeit zum Nachdenken zu nehmen.

Getreu dem WU-Motto „Rethink Economy“ wird auch an der WU Executive Academy Innovation groß geschrieben - egal, ob es um die Vermittlung neuester Forschungsergebnisse oder innovativer Tools geht. Nach Schüler coachen Manager widmet sich das neueste Format der Executive Education Abteilung in ihrer „Special Workshops“-Reihe dem Thema Philosophie & Management.

Philosophen denken Management neu

Das von der Academia Philosophia und der WU Executive Academy entwickelte Konzept beruht auf der Idee, zwei grundverschiedene Disziplinen miteinander in Beziehung zu setzen: Wissenschaftsphilosophie und Management.

„Von Führungskräften werden in der Regel wegweisende und vor allem richtige Entscheidungen erwartet. Zu richtigen Entscheidungen gelangt man jedoch nur, wenn man die Fähigkeit besitzt, präzise und in prinzipiellen Zusammenhängen zu denken. Die Philosophie ist von jeher die Schule des Denkens und in der Verschränkung mit Management eine hervorragende Möglichkeit, über den eigenen Handlungsspielraum als Führungskraft zu reflektieren und sich völlig neue Perspektiven zu eröffnen“, sagt Prof. Bodo B. Schlegelmilch, Dean der WU Executive Academy.

Die Kultur des Nachdenkens

Ausgehend von klassischen Managementmodellen reflektieren die TeilnehmerInnen des Workshops managementtypische Felder wie Strategie, Struktur, Kultur, etc. philosophisch, d.h. systematisch und nach logischen Prinzipien. Es geht darum, eine Kultur des Nachdenkens zu etablieren und die grundlegenden Voraussetzungen von Management und Wirtschaft einer philosophischen Prüfung zu unterziehen. Dabei überwinden sie die Horizontenge der eigenen Disziplin, sodass ihr Blick auf Zusammenhänge frei wird, die üblicherweise nicht Gegenstand der Betrachtung sind, wie z.B. die Bedeutung des Menschenbildes für Organisationen, das Verhältnis von Individuum und Gemeinschaft, der Zusammenhang von Gründen und Handlungsrationalität oder die Legitimation von Führung.

filler-exed-philosophie.jpg
Bernd Waß und Heinz Palasser im philosophischen Diskurs mit den Managern

„In Zeiten globaler Finanz- und Wirtschaftskrisen brauchen wir eine Kultur des Nachdenkens, eine Brücke zwischen Denken und Handeln, wenn wir unsere Unternehmen wirklich zu Orten machen wollen, an denen ökonomische Stabilität und soziale Verantwortung zu einem gedeihlichen Ganzen verschmelzen. Die Qualität unserer Handlungen ist radikal von der Qualität unseres Denkens abhängig, was daran liegt, dass Handlungen in der Regel Gründe haben. Zu diesen Gründen gelangen wir, indem wir über Dinge nachdenken. Je besser die Gründe sind, je klarer sie vor uns liegen und je genauer wir sie abgewogen haben, desto wirkmächtiger werden unsere Handlungen sein“, so Dr. Bernd Waß, Gründungsmitglied der Academia Philosophia.

Maßgeschneiderter Raum zum Denken und Reflektieren

Je nach Kundenwunsch und Anforderung des Unternehmens erstrecken sich die Seminare auf zwei bis drei Tage. In einer Art Doppelkonferenz erarbeiten die Philosophen der Academia Philosophia, Dr. Bernd Waß und Mag. Heinz Palasser, die Inhalte gemeinsam mit den TeilnehmerInnen auf drei Ebenen: Gemeinsame Lektüre, Vortrag und Diskussion. Dies schafft einen philosophischen Rahmen, der explizit Raum zum Denken und Reflektieren ermöglicht, und ist somit die optimale Ergänzung zum „handlungsgetriebenen Daily Business“.

Auf diese Weise gewinnen die TeilnehmerInnen einerseits neue, wertvolle Einsichten und Erkenntnisse für die Managementpraxis, lernen das eigene Denken und ihre sprachliche Artikulation zu präzisieren und schärfen andererseits ihr Problembewusstsein und ihre Fähigkeit, große Zusammenhänge systematisch zu erfassen.

Seite teilen