Sie verwenden den Facebook-Browser. Bitte öffnen Sie einen normalen Browser, um die Seite fehlerfrei angezeigt zu bekommen.
x

voestalpine-CEO spricht über "The art of leadership"

26.04.2017

So funktioniert Führung in turbulenten Zeiten

Wolfgang Eder holds a microphone and speaks

Volles Haus bei der Alumni Lounge der WU Executive Academy am 20. April 2017: Unter dem Motto „The art of leadership in turbulent times“ teilte voestalpine-CEO Dr. Wolfang Eder mit den Anwesenden seine Erfahrungen und seine jahrzehntelange Expertise in Sachen Leadership. Rund 140 TeilnehmerInnen ließen sich die einmalige Gelegenheit nicht entgehen, den österreichischen Vor- und Querdenker live zu erleben und anschließend im exklusiven Rahmen zu netzwerken.

Barbara Stöttinger und Wolfgang Eder auf der Bühne

Alumni Lounge am 20. April 2017

Der große Andrang im Foyer der WU Executive Academy ließ bereits im Vorfeld vermuten, dass sich die 140 TeilnehmerInnen der Alumni Lounge auf ein besonderes Highlight freuten. Grund dafür war ein Gastredner der Extraklasse: Auf dem Podium saß kein geringerer als Dr. Wolfgang Eder, Vorstandsvorsitzender und CEO des weltweit tätigen voestalpine-Konzerns. Im Gespräch mit Prof. Barbara Stöttinger, Dekanin der WU Executive Academy, gab der österreichische Top-Entscheider einen persönlichen Einblick in seine jahrzehntelange Erfahrung. Zum Thema „The art of leadership through turbulent times“ hatte Wolfgang Eder Wertvolles zu teilen – schließlich erlebte und initiierte er während seinen knapp 40 Jahren bei voestalpine fundamentale Veränderungen.

 

So entwickelte sich die voestalpine seit den 1980er Jahren von einem klassischen Stahlunternehmen zu einem globalen High Tech-Konzern. Unter Wolfgang Eders Führung verdreifachte sich der Jahresumsatz der österreichischen Branchen-Ikone zu mittlerweile mehr als 11 Milliarden Euro. Im Gespräch ging es nicht nur darum, wie er persönlich verschiedene Meilensteine wie den Fall der verstaatlichten Industrie in den 1980er-Jahren erlebte. Breiten Raum nahm auch die Frage ein, wie man als Führungskraft in turbulenten Zeiten eine klare Strategie für das eigene Unternehmen entwickelt. Wolfgang Eder tut dies durch Entwicklung von Szenarien, die mit einer umfangreichen Datenbasis fundiert sind.

 

Auch aktuelle und zukünftige Veränderungen wurden diskutiert – zum Beispiel, warum die digitale Revolution besonders seinen 35 bis 50-jährigen MitarbeiterInnen zu schaffen macht, und inwiefern sich Trumps „America First“-Politik auf die voestalpine auswirken könnte.

 

Ein Event mit vielen Facetten

Die lockere Art im Gespräch mit Prof. Barbara Stöttinger punktete bei den TeilnehmerInnen der Alumni Lounge: „Dr. Eder hatte ein paar sehr originelle Antworten und Ansichten parat, die sich in meiner persönlichen Tätigkeit bewahrheiten. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir sein Appell, eine konstante langfristige Vision zu haben und auch in turbulenten Zeiten nicht wesentlich davon abzuweichen“, resümiert Angela Kaipel-Zaffalon. Die Absolventin der Global Executive MBA-Klasse 2009 und Head of Management Contracts bei der Mondi AG nützt Veranstaltungen wie diese insbesondere zum Netzwerken: „Es ist immer wieder interessant, sich mit langjährigen Kollegen und neuen Bekanntschaften über deren Karriereverläufe auszutauschen. Für meine Arbeit im Human Resources-Bereich ist die Alumni Lounge ein willkommener Stellenmarkt.“

Angela Kaipel-Zaffalon spricht vor der Kamera

Auch Wolfgang Eder selbst konnte einen persönlichen Nutzen aus dem Austausch mit den Veranstaltungsgästen ziehen: „Die Alumni Lounge bietet mir die Möglichkeit, mich mit Menschen zu vernetzen, die neben einer gewissen Berufserfahrung immer auch noch einen entsprechenden wissenschaftlichen Background mitbringen. Dieser Erfahrungsaustausch ist aber auch deshalb spannend, weil die Alumni der WU Executive Academy immer noch Dynamik der Jugend mitbringen. Gerade nach vielen Jahren Erfahrung in der Praxis der Industrie stelle ich immer wieder fest, dass Hinweise von jüngeren Kollegen der Arbeit am eigenen Horizont gut tun. Ich hoffe, dass ich das zurückgeben kann und somit alle voneinander profitieren – denn das ist ja letztlich der Sinn dieser Veranstaltung.“

 

Inspiration für Führungskräfte

Prof. Barbara Stöttinger, Dekanin der WU Executive Academy, lässt den Abend folgendermaßen Revue passieren: „Ich denke, wir haben alle sehr viel Inspiration und Ideen mitgenommen, wie Führungskräfte die komplexen Herausforderungen in ihren Unternehmen heute und morgen meistern können. Es erfordert ein Denken in vielfältigen Szenarien und dann den Mut, innerhalb dieser Szenarien den Weg für die Zukunft vorzugeben und mit Bestimmtheit zu verfolgen. Und im Endeffekt kann das nur dann gelingen, wenn man seine MitarbeiterInnen und KollegInnen dazu motiviert und immer wieder bestärkt, diesen Weg mitzugehen.“

 

 

Sie haben die Alumni Lounge verpasst? Der Livestream des gesamten Talks mit Dr. Wolfgang Eder kann unter facebook.com/wu.executive.academy nachgesehen werden.

Seite teilen